Kickern um die Deutsche Meisterschaft

Kickern um die Deutsche Meisterschaft
In Baindt findet die Deutsche Meisterschaft im Human Table Soccer statt. (Bild: HTSV Baindt)
WOCHENBLATT
Redaktion

Nach zweijähriger Pause findet am Samstag in Baindt wieder die Deutsche Meisterschaft im Human Table Soccer statt.

Drei Jahre ist es her, dass sich der deutsche Rekordmeister im Human Table Soccer, Los Cordones, bei den Deutschen Meisterschaften seinen vierten Titel erspielte. Am Samstag ist es wieder soweit und im Hof der Villa Kunterbunt in der Baindter Marsweiler Straße findet ab 10.20 Uhr die achte Auflage der nationalen Meisterschaft statt.

Dennoch wird in diesem Jahr Jubiläum gefeiert, schließlich ist es das zehnte Jahr der Deutschen Meisterschaften. Insgesamt werden schon seit dem Jahr 2007 beim Turnier die Teilnehmer zu Tischkicker-Figuren. Seit der Gründung des ersten deutschen Human Table Soccer-Vereins in Deutschland, dem HTSV Baindt e.V., darf die Veranstaltung als offizielle Deutsche Meisterschaft bezeichnet werden.

Alle bisherigen Gewinner haben auch für dieses Jahr gemeldet. Neben Rekordgewinner Los Cordones und dem ersten Meister VfBeta 69er werden auch die Teams TA TSV Eschach und Dachser Allstars wieder um den Titel mitspielen. In diesem Jahr stehen aber auch einige Mannschaften vor ihrer Premiere im Feld, das der HTSV Baindt und die KJG Baindt als gemeinsamer Veranstalter selbst gebaut haben.

Neben jeder Menge Sport und Spaß steht wie in jedem Jahr auch der soziale Aspekt im Mittelpunkt. Durch die Spende-dein-Pfand-Aktion sind in den vergangenen Jahren viele Gelder an diverse Institutionen und Vereine gegangen. In diesem Jahr können alle Gäste ihr Pfand für die Stiftung Valentina spenden. Diese Stiftung finanziert Aufbau und Betrieb des ambulanten spezialisierten Palliativteams für Kinder und Jugendliche an der Uniklinik Ulm.

Nicht nur die Spende-dein-Pfand-Empfänger sind neu. Jedes Jahr das gleiche Programm abspulen, ist nicht die Sache von Turnierorganisator Marco Busam und seinem Team. Regelmäßig variierende Essensangebote, verschiedene Turniermodi oder eine Typisierungsaktion der DKMS vor einigen Jahren – für Mitspieler, Gäste und die gesamte Gesellschaft ist regelmäßig Abwechslung geboten. Eine Besonderheit in diesem Jahr ist der Eiswagen der Ravensburger Eisdiele „clausgemacht“.

Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, zum Turnierbeginn um 10.20 Uhr oder im Laufe des Tages in der Marsweilerstraße in Baindt vorbeizuschauen und sich ein Bild von diesem Spaßevent, das einige Teams durchaus ernst nehmen, zu machen. Und wer weiß, vielleicht wird der eine oder andere Gast im kommenden Jahr schon selbst an der Stange stehen und mitspielen.

Weitere Infos zum Turnier gibt es bei Organisator Marco Busam, auf www.htsvbaindt.de oder auf facebook.

(Pressemitteilung: HTSV Baindt)