Kellerbrand in Langenargen: Mehrere Personen durch Brandrauch verletzt

Kellerbrand in Langenargen: Mehrere Personen durch Brandrauch verletzt
Aus noch ungeklärter Ursache kam es am Samstagabend zu einem Kellerbrand in Langenargen. (Bild: FFW Langenargen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Integrierte Leitstelle Bodensee-Oberschwaben alarmierte am Samstagabend gegen 20:45 Uhr zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Langenargen.

Aus noch ungeklärter Ursache kam es im Hobbyraum einer Kellerwohnung zur Verpuffung und zum Brand mit starker Rauchentwicklung. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges konnten sich bereits alle Bewohner über den verrauchten Treppenraum ins Freie retten. Mehrere Personen waren dem giftigen Brandrauch ausgesetzt, weshalb weitere Kräfte des Rettungsdienstes nachgefordert wurden.

Während ein Trupp unter Atemschutz die Brandbekämpfung im Keller einleitete, sorgte ein weiterer Trupp für die Belüftung des Treppenraumes. Im Verlauf wurden durch den Rettungsdienst sechs Personen medizinisch gesichtet und teils in eine Klinik transportiert. Die Einsatzgruppe der Bereitschaft von DRK und JUH Friedrichshafen stellte die Absicherung der Atemschutzgeräteträger am Einsatzort sicher und betreute weitere Hausbewohner.

Die Feuerwehrkräfte vor dem Mehrfamilienhaus nach der Brandbekämpfung.
Die Feuerwehrkräfte vor dem Mehrfamilienhaus nach der Brandbekämpfung. (Bild: FFW Langenargen)

Nach der Kontrolle der Brandstelle schloss die Feuerwehr die Maßnahmen vor Ort mit der Sicherung eines Fensters ab, welches durch die Druckwelle zerstört wurde.

Am Einsatz beteiligte Kräfte:

  • Feuerwehr Langenargen mit rund 30 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen
  • Feuerwehr Kressbronn mit 3 Einsatzkräften und Drehleiter
  • DRK-Rettungsdienst Bodensee-Oberschwaben mit 2 Rettungswagen, 1 Notarzt und Organisatorischem Leiter Rettungsdienst
  • Einsatzgruppe der Bereitschaft von DRK und JUH Friedrichshafen
  • Landespolizei Baden-Württemberg

(Pressemitteilung: Freiwilligen Feuerwehr Langenargen)