Keine Bewegung an der Spitze: Emilia und Noah sind wieder die beliebtesten Babynamen

Keine Bewegung an der Spitze: Emilia und Noah sind wieder die beliebtesten Babynamen
Emilia und Noah sind im vergangenen Jahr die häufigsten Erstnamen bei neugeborenen Babys gewesen. Das gab die Gesellschaft für deutsche Sprache nun bekannt. (Bild: Viola Lopes/dpa)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat die beliebtesten Babynamen 2021 bekanntgegeben. Ein neuer Trend zeichnet sich dabei allerdings nicht ab.

Wiesbaden (dpa) – Frisch gebackene Eltern haben ihre Babys 2021 am häufigsten Emilia und Noah genannt. Das gab die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) nun in Wiesbaden bekannt. Damit sind die Spitzenreiter der populärsten Erstnamen dieselben wie bereits im Vorjahr. Bei den Mädchen landete 2021 Hannah auf Platz zwei, gefolgt von Sophia. Bei den Jungen erreichten Mattheo und Leon das Podium.

Insgesamt gab es bei den Lieblingsnamen auf den vorderen Plätzen wenig Bewegung. Der Trend zu weich klingenden Vornamen, die bei den Mädchen meist auf -a enden, ist ungebrochen. «Diese Namen haben eine akustische Ästhetik, sind besonders klangvoll», sagte die GfdS-Geschäftsführerin Andrea Ewels. Besonders viele der Namen seien «kurz, zeitlos, positiv».