Katamaran-Schiffsführer der ersten Stunde sagt „Tschüss“

Katamaran-Schiffsführer der ersten Stunde sagt „Tschüss“
v.l.n.r. Norbert Schültke, Geschäftsführer der Katamaran-Reederei Bodensee; Thomas Geiger, Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) und Werner Ihde vor dem Katamaran „Constanze“ in Friedrichshafen. (Bild: Katamaran-Reederei Bodensee)
WOCHENBLATT
Redaktion

15 Jahre lang war Werner Ihde als Schiffsführer für die Katamaran-Reederei im Einsatz. Vor seinem wohlverdienten Ruhestand „flog“ er kürzlich ein allerletztes Mal mit Katamaran „Constanze“ über den See. Wegbegleiter und Vorgesetzte empfingen Ihde an den Anlegern in Konstanz und Friedrichshafen.  

Friedrichshafen – Seit der „Geburt“ der Katamaran-Verbindung zwischen Konstanz und Friedrichshafen im Jahr 2005 war Werner Ihde als Schiffsführer mit an Bord. 15 Jahre lang manövrierte er abwechselnd das Katamaran-Trio „Constanze“, „Fridolin“ und „Ferdinand“ im Stundentakt zwischen Konstanz und Friedrichshafen. Jetzt steht sein wohlverdienter Ruhestand bevor.

„Die Schifffahrt war mein Leben, die Kommandobrücke mein zweites Wohnzimmer. Da fällt der Abschied zwar schwer – aber auf die bevorstehende, ruhigere Zeit freue ich mich trotzdem“, zieht Ihde Resümee. Am Häfler-Anleger wartete auch Norbert Schültke, einer der beiden Reederei-Geschäftsführer. „Schiffsführer wie Werner Ihde machen den Unterschied. Auf ihn war einfach stets Verlass. Darüber hinhaus konnte jeder seine Begeisterung für die Schifffahrt und den Katamaran im Speziellen spüren“, lobt Schültke und überreicht zum Andenken ein gerahmtes Foto vom Katamaran mit Abendstimmung vor dem Moleturm in Friedrichshafen. Die Begeisterung für die Schifffahrt besteht mittlerweile in dritter Generation: auch der Sohn von Werner Ihde ist inzwischen als Schiffsführer im Einsatz – genau wie auch schon Ihdes Vater. „Kaum ein anderer Schiffsführer ist so mit dem See und der Schifffahrt verbunden wie Werner Ihde. Ein Wunder, dass ihm noch keine Schwimmhäute wachsen“, scherzt BSB-Vertreter Thomas Geiger, der sich ebenfalls persönlich und mit Präsenten am Anleger in Friedrichshafen von Ihde verabschiedete.