Constanze 2.0 sticht in See Katamaran-Reederei nimmt mit dem „Konstanzer Katamaran“ Kurs auf die Zukunft

Katamaran-Reederei nimmt mit dem „Konstanzer Katamaran“ Kurs auf die Zukunft
v.l.n.r. Dr. Norbert Reuter, Geschäftsführer Stadtwerke Konstanz und Christoph Witte, Geschäftsführer Katamaran-Reederei Bodensee (Bild: Der Katamaran)
WOCHENBLATT
Redaktion

Modernes Design, ein Frischekick für die Ausstattung und neue Sicherheitsstandards – Constanze, einer der drei Schiffe der Katamaran-Reederei Bodensee, ist seit Freitag, 30.09.2022, eine modernere Version ihrer selbst. Premiere hatte außerdem das neue Anti-Kollisions-Warn-System SEA.AI. Dieses wurde erstmals auf einem Binnenschiff eingebaut und wird in den nächsten Monaten eingehend getestet.

Den turnusmäßigen Werftaufenthalt nutzten Katamaran-Reederei und Stadtwerke Konstanz, einer der beiden Gesellschafter, für einen sichtbaren Schritt in Richtung Zukunft. Der Katamaran „Constanze“, traditionell in den Farben der Stadtwerke unterwegs, erscheint nun im komplett neuen Outfit. Dr. Norbert Reuter, Stadtwerke-Geschäftsführer nahm Constanze in Konstanz in Empfang.

„Die Bürgerinnen und Bürger der Region wissen, dass die Stadtwerke Konstanz neben der Energie- und Wasserversorgung, Kommunikation und Mobilität auch die Schifffahrt unter einem Dach vereinen. Dazu gehört natürlich auch die Katamaran-Verbindung, die als wichtige Verbindung über den See von den Städten Konstanz und Friedrichshafen gemeinsam betrieben wird“, so Reuter. „Constanze war schon immer eine Konstanzer Botschafterin, was mit dem neuen Design noch einmal verstärkt wird.“

Der Katamaran „Constanze“, traditionell in den Farben der Stadtwerke unterwegs, erscheint nun im komplett neuen Outfit.
Der Katamaran „Constanze“, traditionell in den Farben der Stadtwerke unterwegs, erscheint nun im komplett neuen Outfit. (Bild: Der Katamaran)

Die optisch neue Constanze geht auch technisch neue Wege. Als erstes kommerzielles Schiff ist sie mit dem Anti-Kollisions-Warn-System SEA.AI ausgestattet. „Der Katamaran ist eines der sichersten Verkehrsmittel auf und am Bodensee“, so Christoph Witte, Geschäftsführer der Reederei, „aber unsere Schiffsführer haben es natürlich auch mit widrigen Wetterverhältnissen wie Starkregen, Nebel oder Gegenlicht zu tun. SEA.AI übernimmt hier quasi die Rettungsring-Aufgabe“, erklärt Witte. „Wir setzen damit auf drei parallele Sicherheitssysteme: unser Vier-Augen-Prinzip auf dem Führerstand, das Doppelradarsystem und schließlich nun SEA.AI.“

In der privaten Schifffahrt ist das System bereits bekannt und etabliert. In der kommerziellen Schifffahrt feiert es nun beim Katamaran Premiere und wird in den kommenden Monaten auf Herz und Nieren getestet. „Erst danach entscheiden wir, ob wir auch die anderen beiden Schiffe damit ausrüsten“, erklärt der Schiffbauingenieur. „Der Katamaran ist damit noch sicherer unterwegs als bisher schon, denn SEA.AI erkennt mittels künstlicher Intelligenz auch kleinste Objekte.“

Im Zuge des Werftaufenthalts wurde Constanze natürlich auch im Inneren aufbereitet. Technik und Ausstattung sind auf dem neuesten Stand. „Constanze ist nun wieder top in Schuss – technisch, im Fahrgastraum und natürlich von außen mit der neuen Lackierung“, so Christoph Witte. „Damit können wir in einen hoffentlich goldenen Herbst einsteigen, in dem wir – so viel schon mal vorweg verraten – auch wieder Tarifaktionen und Sonderfahrten anbieten.“

(Pressemitteilung: Der Katamaran)