Kaspressknödel mit Bärlauch

Kaspressknödel mit Bärlauch
So sehen die fertigen Kaspressknödel aus. (Bild: Thomas Schlichte)

Aktuell ist wieder Bärlauch-Zeit und man kann die grünen Blätter, die auf Wiesen und in Wäldern wild wachsen, einfach pflücken und dann nicht nur unter Pasta mischen oder für ein leckeres Pesto benutzen. Nein, man kann den „wilden Knoblauch“ auch in Knödeln verwenden. Anbei ein Rezept für sogenannte Kaspressknödel.

Zutaten:

  • 6 – 8 trockene Brötchen
  • 1/4 bis 3/8 Liter heiße Milch
  • 2 – 3 Eier
  • 1 Zwiebel
  • ca. 300 Gramm Bärlauch
  • ca. 150 Gramm kräftiger Bergkäse oder Emmentaler

Zubereitung:

Die Brötchen in dünne Scheiben schneiden, den Bärlauch klein hacken und den Käse reiben. Die Brötchen mit der heißen Milch einweichen, die Zwiebeln würfeln und in Butter anschwitzen. Kurz den Bärlauch zu den Zwiebeln hinzugeben, etwas wenden und abkühlen lassen und zu den eingeweichten Brötchen geben.

Die verquirlten Eier, den geriebenen Käse hinzufügen und alles gut vermischen. Aus der Masse Knödel formen, in Semmelbrösel wenden. Zwischenzeitlich Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, dann etwas Salz und die geformten Knödel ins kochende Wasser geben und circa 20 Minuten bei reduzierter Hitze zugedeckt ziehen lassen, nicht kochen.

Die Knödel abtropfen und in einer beschichteten Pfanne mit etwas Butter schwenken. Zum Servieren mit geriebenem Parmesan bestreuen. Als Beilage einen gemischten Salat reichen.

Guten Appetit!