Kälber sterben bei Unfall: Tieranhänger kippt um

Kälber sterben bei Unfall: Tieranhänger kippt um
Dutzende Kälber verenden bei Verkehrsunfall / Symbolbild (Bild: Eveline de Bruin auf Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Herfatz / Landkreis Ravensburg (ots) – Mehrere Kälber sind bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 14.45 Uhr auf der Landstraße 325 bei Herfatz verendet.

Ein 44-jähriger Lastwagenfahrer war mit seinem Lkw samt Tiertransportanhänger auf der Bundesstraße 32 in Richtung Wangen unterwegs und bog nach links auf die L 325 ab. Aus bislang unklarer Ursache verlor er im Kurvenbereich die Kontrolle über das Gespann, woraufhin der Anhänger, der mit rund 110 Kälbern beladen war, nach etwa 50 Metern in den Grünbereich kippte.

Die Mehrzahl der Tiere konnte durch die Polizei und die Freiwilligen Feuerwehren aus Amtzell und Wangen aus dem Hänger befreit werden. Nach aktuellem Sachstand überlebte rund ein Dutzend der Kälber den Unfall nicht. Zur weiteren Begutachtung und Versorgung der anderen Tiere kam ein Mitarbeiter des Veterinäramts an die Unfallstelle.

Der Sachschaden am Anhänger beläuft sich den ersten Einschätzungen zufolge auf einen fünfstelligen Euro-Betrag. Die Bergungsmaßnahmen, bei denen es zu zeitweisen Sperrungen der L 325 kommen kann, dauern aktuell noch an.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)