Justizvollzugsbeamter in Ausbildung nach Schmuggel festgenommen

Justizvollzugsbeamter in Ausbildung nach Schmuggel festgenommen
(Symbolbild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg/Weingarten (ots) – Die Staatsanwaltschaft Ravensburg und die Kriminalpolizei Friedrichshafen führen bereits seit längerer Zeit ein Ermittlungsverfahren gegen einen 20-jährigen Anwärter im Justizvollzugsdienst, der im Verdacht steht, mehrfach unerlaubt Gegenstände in die Justizvollzugsanstalt Ravensburg geschmuggelt zu haben und hierfür als Gegenleistung jeweils einen Geldbetrag von einem Gefangenen erhalten zu haben.

Zudem soll sich der 20-Jährige gegenüber einem Gefangenen dazu bereit erklärt haben, Betäubungsmittel in die Justizvollzugsanstalt Ravensburg zu verbringen.

Nachdem sich die Verdachtsmomente im Rahmen der Ermittlungen erhärtet hatten, wurde der Tatverdächtige am vergangenen Dienstagnachmittag in Weingarten beim Ankauf von Drogen vorläufig festgenommen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 20-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss sich nun wegen Bestechlichkeit und unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln verantworten.