Jungfuchs schnüffelt auf der Futtersuche in Firmenküche

Jungfuchs schnüffelt auf der Futtersuche in Firmenküche
Fuchs im Schrank (Foto: Polizei)
WOCHENBLATT
Redaktion

Immendingen (dpa/lsw/ots) – Ungewöhnlichen Besuch bekam eine Firma am Donnerstagnachmittag in der Hardtstraße in Immendingen. Vermutlich auf der Suche nach einer Mahlzeit hat sich ein junger Fuchs durch eine offene Tür in die Küche einer Firma in Immendingen (Kreis Tuttlingen) geschlichen – und eine Mitarbeiterin gehörig erschreckt als sie in die Küche kam und der Fuchs entdeckte.

Der kleine Räuber kauerte und döste in einer Kiste in einem Regal.  Kollegen kamen dazu und scheuchten den Fuchs auf – «der hat sich dann aus der Kiste bequemt und ist zur Tür raus», sagte der Sprecher der Polizei. Die Frau wandte sie sich an die Polizei, weil sie vermutete, dass das Tier aufgrund des außergewöhnlichen Verhaltens eventuell krank ist. Der von der Polizei informierte zuständige Revierförster kennt das Tier schon gut: Der Jungfuchs kann wegen einer Behinderung offenbar nicht jagen, deshalb sucht er Futter im Müll und in Gebäuden. In der Firmenküche habe er zwar nichts Fressbares gefunden – dafür aber einen bequemen Ruheplatz, sagte der Polizeisprecher. Eine Gefahr von dem Tier geht zwar nicht aus, aber ein Kontakt mit ihm sollte generell unterbleiben.