Julian Schmidberger folgt auf Hermann Weinschenk

Julian Schmidberger folgt auf Hermann Weinschenk
Übergabe erfolgt: Hermann Weinschenk gibt "das Sagen" an Julian Schmidberger (rechts) weiter. (Bild: Stadt Wangen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Wangen – Julian Schmidberger übernimmt in der Wangener Hauptverwaltung – laut städtischer Mitteilung – als neuer Fachbereichsleiter und Nachfolger von Hermann Weinschenk die typischen Themen der kommunalen Zentralverwaltung. Die Fachbereiche Jugend, Schule, Familie sowie Personal werden bei der zuständigen Dezernentin, Astrid Exo, angesiedelt.

Damit kommt die vor drei Jahren eingeleitete Reform innerhalb der Stadtverwaltung zu einem Abschluss. Der 33-jährige Julian Schmidberger gehört bereits seit dem 1. September 2020 der Stadtverwaltung Wangen an. Zunächst war er als Datenschutzbeauftragter im Amt für Prüfung und Datenschutz angestellt.

Seit 1. März arbeitet er sich in der Hauptverwaltung ein, die er am 30. April übernimmt. Geboren ist er in Weingarten. Nach dem Realschulabschluss in St. Konrad und dem Fachabitur an der Humpis-Schule in Ravensburg, ging es zum Zivildienst in die Großstadt nach Berlin.

„Ich musste raus“, kommentierte er diesen Ausflug in die Millionenmetropole. Sein anschließendes Studium an der Hochschule Kehl schloss er mit dem Bachelor of Arts im Public Management ab. Den Themenbereich Kommunalpolitik hatte er bereits im Vertiefungsschwerpunkt belegt.

Während des Studiums lernte er – so die Stadt Wangen weiter – auch seine, aus Wangen stammende Frau Sarah kennen. Nach einer gemeinsamen beruflichen Zeit in Stuttgart zog es die beiden in die Region zurück. Beide hatten schon in Wangen bei der Stadtverwaltung Praktika absolviert. „Wir haben unseren Wechsel davon abhängig gemacht, wer von uns als erstes einen Job in Wangen oder in der Nähe findet“, sagt Julian Schmidberger. 

Seine Gattin ging voraus zur Gemeinde Argenbühl, wo sie als Kämmerin arbeitet. Julian Schmidberger tritt eine halbe Stelle an und übernimmt hauptsächlich die Familienpflichten für die beiden im Sommer 2018 und März 2021 geborenen Kinder. Außerdem unterstützt er die Feuerwehr in Argenbühl aktiv.