Jugendparlament Biberach: Neue Jugendparlamentarier auf ihr Amt verpflichtet

Jugendparlament Biberach: Neue Jugendparlamentarier auf ihr Amt verpflichtet
Oberbürgermeister Norbert Zeidler begrüßte die neu gewählten Jugendparlamentarier. (Bild: Stadtverwaltung Biberach)

WOCHENBLATT
Redaktion

In der konstituierenden Sitzung des neugewählten Biberacher Jugendparlaments (JuPa) wurden die Mitglieder auf ihr Amt durch Oberbürgermeister Norbert Zeidler verpflichtet. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre.  

Dem Oberbürgermeister war es ein persönliches Anliegen, die Verpflichtung selbst vorzunehmen: „Das JuPa liegt mir am Herzen und ich wünsche euch viel Erfolg für eure Arbeit.“ Er zog die Parallelen zur Arbeit im Gemeinderat und betonte, dass in der demokratischen Arbeit nicht immer gleich der große Erfolg gelinge. „Demokratie ist ein Ringen um Lösungen und das ist immer belebend, manchmal auch anstrengend“, so Zeidler.

Anfang Dezember wird ein Workshop des Jugendparlaments stattfinden, bei dem sich die Mitglieder, die von unterschiedlichen Schulen kommen, kennenlernen und ihre thematischen Schwerpunkte für die anstehende Legislaturperiode gemeinsam festlegen können.

Im Vorfeld der Wahl hatten sich die Kandidatinnen und Kandidaten unter anderem dafür ausgesprochen, die Renovierung und Digitalisierung der Schulen, Ausgehmöglichkeiten beziehungsweise Orte für Jugendliche, die Verbesserung des ÖPNV, Gleichberechtigung, Radfahren in Biberach, Klima und Umweltschutz und die Unterstützung von Jugendlichen bei Projekten und Aktionen auf die Agenda zu setzen.

Weitere Informationen zum Jugendparlament und zu allen Mitgliedern des neuen JuPas können im Internet unter www.jupa-biberach.de abgerufen werden. 

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)