Schüler stellen Fragen Jugendoffizier der Bundeswehr besucht Studienkolleg St. Johann

Jugendoffizier der Bundeswehr besucht Studienkolleg St. Johann
Mit Jugendoffizier und Hauptmann Maximilian Niehues wurden viele Fragen der Schülerinnen und Schüler des Studienkolleg St. Johann rund um das Thema Krieg und Bundeswehr beantwortet. (Bild: Studienkolleg St. Johann)
WOCHENBLATT
Redaktion

Der fortdauernde Krieg in der Ukraine zeigt uns abermals auf, dass Frieden nicht selbstverständlich ist und dass es enorme Anstrengungen erfordert, diesen zu erhalten. Doch welche Rolle übernehmen die Bundesrepublik Deutschland und die Bundeswehr dabei? Im Studienkolleg St. Johann in Blönried beantwortete ein Jugendoffizier die Fragen der Schüler.

An welchen Bündnissen nimmt Deutschland teil und welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit es überhaupt zu einem Bundeswehreinsatz im Ausland kommt?

Was bedeutet eigentlich Sicherheit als unabdingbare Voraussetzung für den Frieden und durch was wird diese Sicherheit bedroht? Diesen Fragen gingen die Schüler der Jahrgangsstufe 2 am Studienkolleg gemeinsam mit Jugendoffizier und Hauptmann Maximilian Niehues nach, der hierfür aus Ulm anreiste.

Struktur der Bundeswehr wurde beleuchtet

Dabei lernten die Schüler unter anderem, inwiefern die Bundesrepublik durch Auslandseinsätze auch die Sicherheit im Inland schützt oder wie sich am Beispiel der Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali entscheidet, ob und wie die Bundeswehr an einem Konflikt teilnimmt. Abschließend ging Niehues noch auf die Fragen der Schüler ein und diskutierte hierbei die teils kritisch hinterfragte Struktur der Bundeswehr sowie die Rolle, die Deutschland im Ukraine-Krieg einnimmt.

(Quelle: Studienkolleg St. Johann/Julian Gray)