Jugendliche kommen bei kreisweiter Jugendkonferenz mit Politikern ins Gespräch

Jugendliche kommen bei kreisweiter Jugendkonferenz mit Politikern ins Gespräch
Die jugendlichen Moderatorinnen und Moderatoren der kreisweiten Jugendkonferenz auf der Bühne. (Bild: Kreisjugendring Biberach e. V.)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach/Laupheim – Genau 101 Jugendliche kamen kurz vor den Sommerferien zur kreisweiten Jugendkonferenz nach Laupheim. Dort diskutierten sie mit Bundestagsabgeordneten und Kreistagsmitgliedern über Themen wie Landwirtschaft, Tierhaltung, das Schulsystem, Gleichberechtigung der Geschlechter und Diskriminierung.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Kreisjugendreferat Biberach und dem Kreisjugendring Biberach e.V. in Kooperation mit dem Carl-Laemmle-Gymnasium und der Friedrich-Adler-Realschule Laupheim.

An verschiedenen Tischen tauschten sich die Jugendlichen sich mit den Politikerinnen und Politikern aus und stellten ihre zuvor vorbereiteten Fragen. Moderiert wurde die Gesamtveranstaltung von einem jugendlichen Team.

Die Bundestagsabgeordneten Josef Rief, Anja Reinalter und Hilde Mattheis als Vertretung für Martin Gerster, sowie die Kreistagsmitglieder Dietmar Holstein, Clemens Graf Leutrum von Ertingen, Elmar Braun, Ingeborg Pfaff und Norbert Huchler hatten ebenfalls die Möglichkeit, den Jugendlichen Fragen zu stellen und sie nach ihrer Meinung zu fragen.

Die Jugendkonferenz stand unter dem Motto „Politischer Jahrmarkt“, und so gab es nach informativen und anregenden Diskussionsrunden noch einen kleinen Jahrmarkt mit Basketball, Schießstand, Tischtennis, Glücksrädern und einigem mehr. Für das leibliche Wohl war mit Popcorn, Zuckerwatte und belegten Brötchen bestens gesorgt, sodass es in lockerer Atmosphäre möglich war, nochmal genauer nachzufragen und ins Gespräch zu kommen.

(Pressemitteilung: Kreisjugendring Biberach e. V.)