Jugendkunstschule Zebra gestaltet neues Wandbild für Jugendkulturzentrum und Kinderschutzbund

Jugendkunstschule Zebra gestaltet neues Wandbild für Jugendkulturzentrum und Kinderschutzbund
Die Jugendlichen aus dem Kurs ‚Malerei und Grafik‘ realisierten zusammen mit den Dozentinnen Petra Metzger und Sabine Krusche ein fröhliches Wandbild nach dem Entwurf eines Schülers des Kurses. (Bild: Stadt Tuttlingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Jugendkunstschule Zebra hat für das Jugendkulturzentrum und den Kinderschutzbund eine 10 Meter lange Wand bemalt, direkt gegenüber dem Gebäude Möhringer Straße 8.

Die Jugendlichen aus dem Kurs ‚Malerei und Grafik‘ realisierten zusammen mit den Dozentinnen Petra Metzger und Sabine Krusche das fröhliche Wandbild nach dem Entwurf eines Schülers des Kurses.

Das Thema war „Ort der Begegnung“ und Kevins Entwurf stellt in einer jugendlichen Bildsprache das Jugendkulturzentrum und den Kinderschutzbund als einladende, offene Treffpunkte dar, an denen man zusammenkommt, um zu spielen, Party zu machen, Freunde zu treffen und sich auszutauschen. Motive, von denen sich Kinder und Jugendliche angesprochen fühlen, wurden comicartig umgesetzt.

Die graffitiartigen bunten Striche und die dynamischen Dreiecke als Hintergrund schaffen eine lebendige und fröhliche Stimmung. Für die Jugendlichen war es ein tolles Projekt gemeinsam diese Wand zu gestalten und in einer großen Dimension zu malen. Es wurden hochwertige Fassadenfarben verwendet, damit das Bild lange hält und lange Freude macht.

(Pressemitteilung: Stadt Tuttlingen)