Parlamentarisches Patenschafts-Programm Josef Rief: „Endspurt: Wir suchen noch Gastfamilien ab August für Jugendliche aus den USA.“

Josef Rief: „Endspurt: Wir suchen noch Gastfamilien ab August für Jugendliche aus den USA.“
Josef Rief mit den Austauschschülerinnen Pamela Green (rechts) und Moira Christ (links). (Bild: Büro Josef Rief MdB)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Bewerbungsfrist für deutsche Schülerinnen und Schüler für ein PPP-Stipendium von Bundestag und US-Kongress endet am 9. September!

Berlin/Biberach – Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) ermöglicht jedes Jahr Schülerinnen und Schülern aus den USA ein Schuljahr in Deutschland zu erleben. Zeitgleich sind junge Deutsche für ein Jahr in den USA.

„Hier läuft die Bewerbungsfrist noch bis zum 9. September“, motiviert Josef Rief die deutschen Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses, das die deutsch-amerikanische Freundschaft stärken möchte.

Josef Rief (CDU-Bundestagsabgeordneter) ermutigt Familien zur Aufnahme eines Gastes aus den USA: „Wichtig sind Neugier, Offenheit und Toleranz. So ein Auslandsjahr schafft für den Gast ebenso wie für die Gasteltern bleibende Erinnerungen.“

Interessierte können sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartner ist Matthias Lichan (Tel.: 0228 95722-21, E-Mail: lichan@experiment-ev.de)

Parallel läuft die Bewerbungsphase für deutsche Schülerinnen und Schüler, die mit dem Stipendium ein Auslandsjahr in den USA verbringen möchten. Bewerbungen für das das 40. PPP 2023/24 sind noch bis 9. September 2022 möglich. Informationen gibt es unter www.bundestag.de/ppp.

(Pressemitteilung: Büro Josef Rief MdB)