Jede Stimme zählt – OpenPetition „Christoph 45 bleibt!“

Jede Stimme zählt – OpenPetition „Christoph 45 bleibt!“
Christoph 45 auf einer Wiese. (Bild MCB/Dr. Benjamin Kober)
WOCHENBLATT
Redaktion

21.000 Unterzeichner aus Baden-Württemberg – OpenPetition „Christoph 45 bleibt!“ nimmt wichtige Hürde – Noch 9 Wochen bleiben, um weitere Unterschriften zu sammeln

Friedrichshafen (MCB) – Nach nur 112 Tagen, konkret am Mittwoch, 28. April, um 13:38 Uhr, hat die OpenPetition „Christoph 45 bleibt!“ eine wichtige Hürde genommen: Das notwendige Quorum, 21.000 Unterzeichner aus Baden-Württemberg, wurde erreicht.

„Jede Stimme zählt“, so Prof. Dr. Volker Wenzel, der die Petition im Landtag von Baden-Württemberg einreichen will. Er freut sich, dass sich inzwischen mehr als 24.000 Unterzeichner der gemeinsam Forderung des Klinikums Friedrichshafen, der Stadt Friedrichshafen und des Bodenseekreises „Christoph 45 bleibt hier“ angeschlossen haben. Sie machen sich damit stark mit vielen für den Erhalt des Rettungshubschrauber-Standorts am Klinikum Friedrichshafen und gegen die geplante Verlagerung nach Norden.

Prof. Dr. Volker Wenzel. (Bild MCB)

„Es kann niemand mehr sagen, dass die (notfallmedizinischen) Belange vom Bodensee keinen interessieren. Sobald sich die neue Landesregierung in Baden-Württemberg konstituiert hat, wird es auch einen Petitionsausschuss geben, dem wir mit einer Delegation in Stuttgart unsere Unterschriftenlisten übergeben und unsere Argumente präsentieren werden.“, so der Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie.

„Uns haben sehr, sehr viele Personen und Institutionen geholfen und ich bekomme glasige Augen wenn ich überlege, dass ich nicht einmal von allen weiß“, so Wenzel. Die Messe Friedrichshafen hat die große Werbetafel am Landratsamt kostenlos zur Verfügung gestellt, der Stadtverkehr Friedrichshafen mit Plakaten in den Bussen geworben, im Kreisimpfzentrum hängen Plakate und liegen Postkarten aus, Oberbürgermeister Andreas Brand hat die Häfler aufgerufen, die Petition zu unterschreiben. In den Sozialen Medien wurde die Initiative von zig Facebook-Gruppen oder Familienmessenger-Gruppen unterstützt. Es wurden in Alten- und Seniorenheimen Unterschriften gesammelt, in Vereinen, ausführlich in den regionalen Medien berichtet, geworben bei der Feuerwehr, der Polizei, in Hausgemeinschaften, am Arbeitsplatz, im Intranet von Firmen, in Geschäften, und vor allem von vielen Einzelpersonen…

„Wir danken allen Unterzeichnern und werden weiterhin sammeln, bis wir die Unterschriften ganz offiziell in Stuttgart übergeben“, so Prof. Wenzel und weiter „Je mehr Unterschriften wir haben, umso stärker werden unsere Argumente zählen“. Auf dem Petitionsweg ist eine Etappe geschafft „und wir sind sicher, dass wir am Ende erfolgreich sein werden“, so Prof. Wenzel.

Jede Stimme zählt! (Bild MCB)

Neun Wochen bleiben noch, um weitere Unterzeichner zu aktivieren… wer es bisher nicht geschafft hat, kann online abstimmen unter openpetition.de/!christoph45bleibt oder aber handschriftlich auf einer der ausliegenden Listen und Postkarten unterzeichnen.

(Pressemitteilung Medizin Campus Bodensee)