Jahreshauptversammlung SV Reute und Mitgliederversammlung Förderverein SV Reute

Jahreshauptversammlung SV Reute und Mitgliederversammlung Förderverein SV Reute
Jahreshauptversammlung des SV Reute (Bild: SV REUTE 1950 e.V.)
WOCHENBLATT
Redaktion

Reute/Bad Waldsee – Auf der wie im Vorjahr sehr gut besuchten und knapp 100-minütigen Jahreshauptversammlung des SV Reute am Freitag den 24.09.2021 im Gasthaus Stern wurde Klaus Moser als Nachfolger für den 2.Vorsitzenden Hubert Gärtner gewählt, der dem Verein aber weiterhin sehr verbunden und auch als Bambini-Trainer den Reutener Kindern erhalten bleibt. Anton Sonntag wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft beim SVR geehrt.

Knapp 100 Teilnehmer konnte der 1.Vorsitzende Karlheinz Hörmann im Sternensaal beim Nachholtermin für die Jahreshauptversammlung begrüßen, die unter der 3G-Regel stattfand. Unter den Gästen waren unter anderem Bürgermeister Matthias Henne, Ortsvorsteher Achim Strobel und der SG-Vorsitzende Markus Fürst. Neben den Aktiven der Herren- und Damenmannschaften inklusive Trainer sowie dem AH-Team waren erstmals auch die B- und A-Junioren mit dabei und gaben der Versammlung einen absolut würdigen Rahmen.

Zu Beginn wurde eine Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder Reinhold Greinacher und Wolfram Dietrich eingelegt. Im Anschluss konnte Hörmann noch vor seinem Vorstandsbericht gleich zum ersten Highlight des Abends kommen, Anton Sonntag erhielt die Ehrenurkunde für 70 Jahre Vereinsmitgliedschaft beim SV Reute. Vergangenes Jahr musste er noch gesundheitsbedingt passen, nun konnte er unter tosendem Applaus nachträglich die Ehrung sowie einen SVR-Fanschal entgegennehmen. Hörmann kündigte für den weiteren Abend einen straffen Zeitplan an, da noch einiges auf dem Programm stand.

Anton Sonntag wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft beim SVR geehrt.
Anton Sonntag wurde für 70 Jahre Mitgliedschaft beim SVR geehrt. (Bild: SV REUTE 1950 e.V.)

Positiv haben sich die Mitgliederzahlen entwickelt, der SV Reute verfügt mittlerweile über fast 500 Mitglieder. Rund 200 Kinder und Jugendlichen nehmen einen großen Anteil davon ein. Der Vorsitzende blickte nicht auf die Vergangenheit und Corona-Pandemie zurück, sondern vielmehr voller Freude und Optimismus auf das vom Verein Erreichte. In der Sportgaststätte wurde durch den Einbau einer Glasschiebetür Barrierefreiheit sowie mehr Flexibilität geschaffen. Die in Eigenregie betriebene Sportgaststätte soll insbesondere am Freitagabend mit Vespern und Cocktails zur Einkehr im Ort einladen und geselliger Treffpunkt werden. Erfreuliches konnte Hörmann auch von den Sportanlagen berichten, mit Ewald Fast und Martin Schwenninger zeichnen sich zwei professionelle Gärtner für die Rasenplätze und Sportanlage verantwortlich.

Einblicke in die finanzielle Lage des Vereins gab Rebecca Miller als Finanzvorstand. Der Verein ist gut durch die Corona-Pandemie gekommen, da zum einen die Mitglieder und Sponsoren weitestgehend an Bord blieben und zum anderen viele sonst üblichen Ausgaben des Spielbetriebes entfielen. Zudem verzichteten sämtliche Übungsleiter beim SVR freiwillig auf ihre Vergütungen. Dadurch ergab sich für das Jahr 2020 ein positives Ergebnis, dass in die neue Verkaufshütte investiert werden konnte. Durch Einmalspenden und Sponsorenunterstützung hofft der Verein, den Kredit für das neue Schmuckstück möglichst rasch tilgen zu können.

Den Bericht vom sportlichen Vorstand Matthias Ortner verlas stellvertretend Karlheinz Hörmann, da Ortner urlaubsbedingt nicht anwesend sein konnte. Der Rückblick auf die vergangene Saison fiel kurz aus, da die Runde nach dem 9.Spieltag abgebrochen und annulliert wurde. Mit Christian Heß konnte ein renommierter Coach aus den eigenen Reihen für das Traineramt bei der Zweiten gewonnen werden, bei der Ersten bestreitet Jens Rädel zusammen mit Co-Trainer Niklas Klawitter seine vierte Spielzeit beim SV Reute.

Juniorenvorstand Norbert Kärcher hätte sich seinen Start in den neuen Posten kaum abwechslungsreicher, spannender und schnelllebiger vorstellen können. Mitten in einer sehr erfolgreichen Herbstrunde erfolgte der abrupte Lockdown und eine nie dagewesene Pause bis Mai 2021. Seither ist der Drang der Kids aufs Spielfeld förmlich zu spüren, Kärcher kann sich über viele Neuanmeldungen freuen. Stolz ist er auf seine 25 Jugendtrainer. Dass ein kleiner Verein so viele Ehrenamtliche in diesem Bereich aufbieten kann, ist sicher keine Selbstverständlichkeit. Mit rund 180 aktiven Jugendspielern startete Reute in die Herbstrunde, mit Julian Madlener konnte ein perfekter Nachfolger für Sven Sürgand auf dem Trainerposten bei den A-Junioren gewonnen werden.

Mitgliederversammlung des Fördervereins SV Reute
Mitgliederversammlung des Fördervereins SV Reute (Bild: SV REUTE 1950 e.V.)

In allen Jahrgangsstufen ist der Verein sehr gut aufgestellt, die Jugendspielgemeinschaft mit dem FV Bad Waldsee kann sowohl bei den A- als auch B-Junioren zwei Elfer-Mannschaften ins Rennen schicken. Am Ende hob Norbert Kärcher besonders das spontan und sehr erfolgreich organisierte Feriencamp hervor. Was hier innerhalb von ein paar wenigen Wochen auf die Beine gestellt wurde, verdient vollen Respekt. Die Resonanz der Eltern, der Kinder und vom Vereinsumfeld waren überwältigend. Kärcher zeigte sich sehr stolz auf das Organisationsteam rund um Martin Fehr.

Die Reutener AH konnte vom vergangenen Jahr wenig Sportliches berichten. AH-Leiter Christian Spieler konnte zunächst nur die “Klopapier-Challenge” als Wettkampf mit anderen Teams ausmachen. Ab Mai ging’s dann aber wieder mit den Trainingseinheiten und der Geselligkeit steil nach oben, die maximal erlaubte Trainingsgruppe von 20 Mann war stets innerhalb kurzer Zeit ausgebucht. Mitte Juli konnte die Reutener AH dann tatsächlich wieder ein Freundschaftsspiel absolvieren und siegte in einer sehr ansehnlichen Partie gegen den FV Bad Schussenried. In den Verein bringt sich die AH durch die Übernahme des Grillteams bei den Heimspielen der Aktiven ein und hilft auch weiterhin tatkräftig bei sonstigen Helfereinsätzen mit.

Im Namen der Kassenprüfer konnte Heiko Leippert wieder einmal von einer vorbildlichen Kassenführung berichten, bei der Durchsicht im August war alles in bester Ordnung. Bürgermeister Matthias Henne übernahm die Durchführung der Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erfolgte. Dem SV Reute bescheinigte er tolle Arbeit und würdigte das außerordentliche Engagement. Auch Markus Fürst als Vorsitzender der SG Bad Waldsee schloss sich mit einem Grußwort an und zeigte sich optimistisch über den von Henne vorangetriebenen Sportentwicklungsplan der Stadt Bad Waldsee. Beeindruckt zeigte sich Fürst von der hohen Teilnehmerzahl an der Jahreshauptversammlung.

Im Vorjahr wurde durch eine Satzungsänderung ein Splitt bei den Wahlen der Vorstandschaft verankert, somit wurden heuer erstmals nur die Hälfte der Vorstandsposten neu gewählt. In ihren Ämtern einstimmig bestätigt wurden Matthias Ortner als sportlicher Vorstand, Josef Lorinser als Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Thomas Schuhmacher als Beisitzer im Vorstand. Bei der Wahl zum 2.Vorsitzenden wurde Klaus Moser als Nachfolger für Hubert Gärtner gewählt, der am Ende der Versammlung noch gebührend gefeiert werden sollte. Unter dem Punkt Verschiedenes gab Julian Madlener einen Ausblick auf den in Kürze verfügbaren Online-Shop für die Vereinskollektion in Zusammenarbeit mit Sport Reischmann. Norbert Kärcher gab umrahmt von einer Fotoshow aus der Bauphase einen Abriss über das Projekt Verkaufshütte und schätzte die dabei erbrachte Eigenleistung auf ca. 1000 Stunden.

Abschied von Hubert Gärtner aus der Vorstandschaft.
Abschied von Hubert Gärtner aus der Vorstandschaft. (Bild: SV REUTE 1950 e.V.)

Nun folgte der gebührende Abschied von Hubert Gärtner aus der Vorstandschaft. Sein Nachfolger Klaus Moser, der langjährige Weggefährte Gerhard Niedermaier, Thomas Schuhmacher und Achim Strobel würdigten Gärtner unisono als ganz besonderen Menschen. Seine Persönlichkeit, die ruhige, besonnene und ganz besondere Art mit Kindern und Jugendlichen umzugehen, machen Gärtner im gesamten Verein so beliebt. Um das wertzuschätzen, was Gärtner in sehr vielen Stunden über die vergangenen 24 Jahre für den Verein alles geleistet hat, gab es kaum die richtigen Worte. Der Musikverein Reute-Gaisbeuren fand sich mit einer Abordnung zu einem Ständchen ein, vom WFV bekam Hubert Gärtner den Verbands-Ehrenbrief überreicht und anhaltende “Hubert, Hubert”-Rufe schallten durch den Sternensaal und bereiteten ihm den verdienten ehrenden Abschied aus der Vorstandschaft. Gärtner bedankte sich für die all Ovationen und blickte humorvoll auf die Anfänge seiner Zeit beim SV Reute zurück.

Nach einer kurzen Pause fand die Mitgliederversammlung des Fördervereins statt. Vorsitzender Alexander Müller konnte von 112 Mitgliedern berichten, Corona-bedingt war 2020 der erfolgreiche Christbaumverkauf einer der wenigen Veranstaltungen. Dieser wird heuer am 17. und 18. Dezember 2021 stattfinden. Entsprechend kurz fiel auch der Kassenbericht von Gerhard Niedermaier aus. Bei den Wahlen wurde die komplette Vorstandschaft des Fördervereins im Amt bestätigt. Bei den Beisitzern schieden Christian Spieler, Stephan Floß und Patrick Bentele aus, neu hinzugewählt wurden Michael Braun und Simon Eder. Nach handgestoppten elf Minuten konnte Müller die Mitgliederversammlung denn auch schon wieder beenden und die Teilnehmer begaben sich im Anschluss gut gelaunt auf den Weg in die SVR-Sportgaststätte zur Jahreshauptversammlung-After-Party.

(Pressemitteilung: Josef Lorinser/SV REUTE 1950 e.V.)