Isnyer Frühlingsmarkt eröffnet Gartensaison und informiert zum Isnyer Baumbestand

Isnyer Frühlingsmarkt eröffnet Gartensaison und informiert zum Isnyer Baumbestand
In der Espantor- und Wassertorstraße tummeln sich die grünen Stände. (Bild: IMG)
WOCHENBLATT
Redaktion

Isny – Der Frühlingsmarkt am 23. April hält ein vielfältiges grünes Angebot – nicht nur für Hobbygärtner -bereit und lädt Jung und Alt zum Mitmachen und Informieren.  

Junges Gemüse wie Tomaten, Gurken, Paprika, außerdem Gewürz- und Duftpflanzen, Heil- und Küchenkräuter, Stauden und Pflanzkartoffeln – all das findet sich an den vielen grünen Ständen, die kommenden Samstag vom Schmalzbrunnen bis in die Espantorstraße reichen. Dazu kommen Sirups, Konfitüren, Pestos, Tees und vieles mehr, was sich aus der angebotenen Pflanzenvielfalt herstellen lässt. Von 9 bis 16 Uhr sorgen Gärtnereien aus Isny und der Umgebung, Kräuterhöfe und lokale Vereine für ein vielseitiges Marktangebot, „das nicht nur Hobbygärtner begeistern wird“, hofft Katrin Mechler von der Isny Marketing GmbH (IMG). Im Auftrag der Stadt organisiert das Büro für Stadtmarketing der IMG den Frühlingsmarkt, der wegen Corona zweimal aussetzen musste.

Mitmachen und ausprobieren

Auch an den Ständen der Arbeitsgruppe Natur/AG Biodiversität Isny und der Gartenfreunde Adeleggblick e.V. dreht sich alles um den Frühling. Hier dürfen sich große und kleine Besucher zudem ausprobieren: Samenbomben basteln, Blumen aus Eisstäbchen fertigen und Schneckenhäuser bemalen. Vorgestellt werden auch Insektenhotels und wie sie gebaut werden. Dekoratives für Garten, Terrassen und Balkone finden Besucher an den Ständen hiesiger und auswärtiger Kunsthandwerker. Gebrauchskeramik trifft hier auf Gefilztes, Korbkunst auf Holzfiguren. Besucher können sich im Perlenbasteln ausprobieren, Kostenpunkt drei Euro.  oder individuelle Postkarten mit Blumen als Muttertagsgeschenk anfertigen. Beim Gartenflohmarkt, direkt vor dem Espantor, wechseln Hacke, Spaten und Saatgut die Besitzer.

Forst, Wald und Obstbäume

An ihrem Stand gegenüber dem Schmalzbrunnen gibt Alexandra Haug, Sachgebietsleiterin Natur und Landschaftspflege der Isnyer Stadtverwaltung, von 10 bis 14 Uhr Einblick in das Isnyer Baumschutzkonzept. Besucher erhalten fachkundige Informationen über die Baumfunktionen, zum Isnyer Baumbestand, zum Baumkataster, zu rechtlichen Fragen der Verkehrssicherung und zum Thema Schädigung von Bäumen.  

Um 11 Uhr startet von hier der „Spaziergang zum Obst“, bei dem der Fachwart für Obst und Garten, Dominik Appenmaier, zeigt, was im Frühjahr in Sachen Baumschnitt und -pflege zu tun ist. Es geht vorbei an Jungbäumen, Gartengehölz und älteren Sorten, die individuell begutachtet werden. Beim Allgäu Tag im August und beim Schmalzmarkt im Oktober nimmt er mit Interessierten die gleiche Route durch Isny, regt zum Sehen-lernen an und erklärt die Veränderungen der Bäume im Sommer und Herbst.

Um 14.30 Uhr beginnt der Vortrag „Der Wald um Isny: Wildnis, Klimaretter, Holzfabrik?“ von Stadtförster Johannes Merta. Er zeigt die veränderten Nutzungsansprüche an den Wald auf, betrachtet die Auswirkungen des Klimawandels und gibt einen Ausblick wohin sich der Wald in Zukunft entwickeln kann. Alle Angebote am Stand sind kostenfrei und ohne Anmeldung.

Dem frühlingshaften Angebot des Marktes schließen sich auch zahlreiche Isnyer Geschäfte an und laden mit langen Öffnungszeiten und Sonderangeboten zum Besuch. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Trio Noanca und für das leibliche Wohl sorgen lokale Gourmetangebote.

Info:

Isnyer Frühlingsmarkt mit Gartenflohmarkt, Sa 23.4., 9 bis 16 Uhr, Innenstadt, www.isny.de

(Pressemitteilung: Isny Marketing GmbH)