Islanders fordern zum Restart Tabellenführer Weiden

Islanders fordern zum Restart Tabellenführer Weiden
Sowohl für Lindau als auch für Weiden ist es das erste Spiel nach der Corona-Pause. (Bild: Betty Ockert (Okt.21))
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau (evl/dab) – Nach der Covid-bedingten Zwangspause greifen die EV Lindau Islanders wieder ins Spielgeschehen ein. Die Inselstädter erwarten zum Restart am Dienstag, 25. Januar um 19.30 Uhr ein Schwergewicht der Liga: Zu Gast im Lindauer Eichwald sind die Blue Devils Weiden, der Tabellenführer der Oberliga Süd.

Alle zwei bis drei Tage ein Spiel

Für beide Teams ist es das erste Spiel nach der Corona-Pause. „Die Aufgaben fürs Team und auch den Betreuerstab werden nach einer so langen Pause nicht leichter“, sagt Sascha Paul, Sportlicher Leiter der Islanders. „Trotz alledem freue ich mich, dass es endlich wieder weitergeht, wenngleich das Restprogramm eine Mammutaufgabe für uns wird.“

Bis zum Ende der regulären Saison am 6. März steht bei den Islanders jeden zweiten oder dritten Tag eine Partie auf dem Kalender. Cheftrainer Stefan Wiedmaier: „Natürlich müssen wir in den nächsten Wochen ein straffes Pensum an Spielen ablegen. Aber darauf haben wir uns während der Saison vorbereitet. Wir wollen jeden Spieltag versuchen, uns Punkte zu erarbeiten“.

Positive Corona-Tests

Dabei wartet beim Neustart mit Aufstiegsaspirant Weiden ein ausgesprochen starker Widersacher auf das Wiedmaier-Team.  Wie die Mannschaften aus der Pause kommen werden, wird man wohl erst mit Spielbeginn feststellen können. Bei den Blue Devils gab es in der vergangenen Woche noch einmal positive Tests, weshalb noch nicht sicher ist, mit welchen Akteuren die Gäste in Lindau antreten werden.

Aber angesichts des breit aufgestellten Kaders mit zahlreichen Topspielern gilt Weiden als absoluter Favorit. Den Plan vom Aufstieg ging für die Oberpfälzer bislang wunderbar auf: Das Team der Blue Devils überzeugt in den bisherigen Partien und steht nicht umsonst ganz oben in der Oberliga Süd.

Für die Lindauer wird es im Spiel am Dienstag deshalb hauptsächlich darum gehen, aus einer gut organisierten Defensive heraus so viele Konter wie möglich zu setzen und diese im Gegensatz zum letzten Aufeinandertreffen eiskalt zu nutzen. Wenn dies gegen den Tabellenführer gelingt, sind Punkte auf jeden Fall möglich, denn auch Weiden musste schon bei direkten Konkurrenten der Islanders Federn lassen.

Wie vor der Pause hofft man im Lager der Lindauer auch gegen den Tabellenführer wieder auf so eine grandiose Stimmungen von den Rängen und womöglich ausverkauftem Haus mit maximal 313 zugelassenen Zuschauern. Dies könnte gegen diesen Topgegner das Zünglein an der Waage sein. Trotz der Beschränkungen können alle Dauerkarten und Sponsorenkarten bedient werden. Die restlichen Tageskarten können ab sofort online auf der Homepage des EVL oder an jeder Reservix-Vorverkaufsstelle gekauft werden, dies bitten die Islanders auch zu nutzen.

Vorgabe zum Eintritt in die Eissportarena ist 2G (geimpft & genesen (genesen – nicht älter als 3 Monate)). Alle weiteren Infos zum Eintritt rund um 2G, findet man immer aktuell unter: https://evlindau.com/tickets/corona/

  • Achtung:  Es gab eine Änderung in den Covid-Bestimmungen der Bundesregierung – Der Genesenen-Status gilt seit 18. Januar 22 nur noch 3 Monate

Für die bisher mit Islanders-Beteiligung verschobenen Spiele haben wir Ihnen nochmal alle Ersatztermine nachfolgende aufgelistet. Einzig für das Spiel der Islanders gegen Füssen, steht aktuell noch kein Ersatztermin fest.

Diese sind wie folgt:

  • Dienstag, 01.02.2022, 20:00 Uhr / EHF Passau Black Hawks – EV Lindau Islanders

  • Dienstag, 08.02.2022, 19:30 Uhr / EV Lindau Islanders – EC Peiting

  • Dienstag, 15.02.2022, 20:00 Uhr / ECDC Memmingen Indians – EV Lindau Islanders

  • Dienstag, 22.02.2022, 20:00 Uhr / Eisbären Regensburg – EV Lindau Islanders

  • Mittwoch, 02.03.2022,19:30 Uhr / Deggendorfer SC – EV Lindau Islanders