Internationales medizinisches Fachsymposium mit Wasserrettungsübung am Bodensee

Internationales medizinisches Fachsymposium mit Wasserrettungsübung am Bodensee
Ein Rettungshubschrauber im Einsatz (Bild: Dr. B. Kober)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau – Mitten in der Reutiner Bucht (östlich der Insel) gab es im Sommer 2021 einen besonders tragischen Badeunfall: Ein Mann sprang zum Baden von einem Boot in den Bodensee und tauchte nicht wieder auf. Ein Freund sprang zu seiner Rettung hinterher. Beide Männer ertranken.

Und auch im noch jungen Sommer 2022 gab es leider bereits die ersten Badetoten im Bodensee.

Die Gründer des Bodensee Anästhesie Notfall Intensiv Symposiums (www.BANIS-online.eu), das am 8. und 9. Juli in der Lindauer Inselhalle stattfindet, Prof. Götz Geldner vom RKH-Klinikum Ludwigsburg und Prof. Volker Wenzel vom Medizin Campus Bodensee , haben eine internationale Wasserrettungsübung initiiert, die gemeinsam mit den Teams von der Wasserwacht Lindau, den Rettungsdiensten und Christoph Liechtenstein stattfinden wird.

Dabei soll trainiert werden, einen Schwimmer aus dem Bodensee mit einer Winde von einem Hubschrauber aus zu retten. Benjamin Rädler, Technischer Leiter der Kreiswasserwacht Lindau dazu: „Wir sind sehr schnell mit unseren Booten, aber mit dem Hubschrauber hat man eine viel bessere Sicht um einen erschöpften Schwimmer im Wasser zu finden“.

Ein Hubschrauber kann in sehr kurzer Zeit eine große Fläche absuchen und mit einer Winde einen Segler oder Schwimmer in Not aus dem Wasser retten. Jürg Fleischmann, Pilot und Geschäftsführer der Christoph Liechtenstein stellenden Alpine Air Ambulance: „Wasserrettung ist Teamleistung; es muss regelmäßig gemeinsam trainiert werden um optimale Ergebnisse zu erzielen.“ Prof. Götz Geldner: „Eine Winde am Hubschrauber ist auch in den Bergen enorm hilfreich, um Bergsteiger im Gebirge zu retten, wo man sonst nicht landen könnte“.

Derzeit gibt es am nördlichen Bodensee keinen Rettungshubschrauber mit Winde; Prof. Volker Wenzel sagt: „Wir wünschen uns sehr eine Winde, um die Wasserrettung am Bodensee zu optimieren“.

Christoph Liechtenstein kann am Freitag, 8. Juli , von 17 bis 18:15 Uhr, von interessierten Bürgern auf der Schindlerwiese westlich des Europaplatzes in Lindau besichtigt werden und die Wasserrettungsübung findet am selben Tag um 18:30 Uhr auf dem kleinen See statt.

(Pressemitteilung: Medizincampus Bodensee)