Innovation Forum Medizintechnik 2022 in Tuttlingen

Innovation Forum Medizintechnik 2022 in Tuttlingen
Unter dem Leitgedanken „Gemeinsam SPITZE in Medizintechnik – Impulse. Ideen. Innovationen.“ findet am 20. Oktober das Innovation Forum Medizintechnik statt. Bei knapp 50 Vorträgen und bei mehr als 60 ausstellenden Unternehmen und Institutionen gibt es etliche Anregungen, Produkte und Prozesse zu verbessern oder von Grund auf neu zu denken. (Bild: MedicalMountains GmbH / Michael Kienzler)
WOCHENBLATT
Redaktion

Rund 50 Vorträge und mehr als 60 Aussteller

Tuttlingen – Aus dem Impuls entsteht die Idee. Aus der Idee formt sich die Innovation. Aus der Innovation entwickeln sich Impulse. Dieser Kreislauf des Fortschritts dreht sich nicht von allein, sondern muss immer wieder angetrieben werden – so wie bei dem 14. Innovation Forum Medizintechnik am 20. Oktober in Tuttlingen, das unter dem Leitgedanken „Gemeinsam SPITZE in Medizintechnik – Impulse. Ideen. Innovationen.“ steht.

Bei knapp 50 Vorträgen in der Stadthalle und im Inno Camp sowie bei den mehr als 60 ausstellenden Unternehmen und Institutionen gibt es etliche Anregungen, Produkte und Prozesse zu verbessern oder von Grund auf neu zu denken. „Ein Schwerpunkt ist, wie moderne Technologien die Arbeit mit und in der Medizintechnik verändern werden“, sagt Britta Norwat von der MedicalMountains GmbH.

Bei ihr laufen die organisatorischen Fäden zusammen, auch für das Programm des Tages. Roboter und Cobots gehören zu den Themen, der Einsatz von Künstlicher Intelligenz, vor allem aber die Möglichkeiten der Virtual und Augmented Reality. In der ersten Keynote zeigt Prof. Dr. med. Wolfram Lamadé, Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie am Helios Klinikum Pforzheim GmbH, die Chancen und Grenzen der virtuellen Wirklichkeit für Chirurgen auf.

Danach widmet sich eine ganze Vortragssession Beispielen, wie die neue Realität bei Produktentwicklung oder im Operationssaal Einsatz findet. Und dann gibt es da noch die „Spielwiese“: „Wir geben jedem die Möglichkeit, selbst in die virtuelle Welt einzutauchen“, lädt Britta Norwat ein, die Brille aufzusetzen und sich ein eigenes Bild von den Potenzialen zu machen.

Mit dem technologischen Fortschritt geht immer mehr die Frage nach Ressourcen- und Klimaschutz einher – wie auch in der Medizintechnik Nachhaltigkeitsziele erreicht werden können. Über operative und strategische Lösungen am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf berichtet Frank Dzukowski, Leiter der dortigen Vorstands-Stabsstelle Nachhaltigkeit und Klimamanagement, in seiner Keynote.

Weitere Vorträge reflektieren Innovative Ansätze bei Prozesschemikalien, Werkstoffen und der Kreislaufwirtschaft und wie das Thema Nachhaltigkeit im eigenen Unternehmen angegangen werden kann.

Die Idee der Nachhaltigkeit lässt sich indes bis auf die persönliche Ebene herunterbrechen. Damit die Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft nicht nur bleibende Erkenntnisse, sondern auch nachhaltig wirkende Kontakte mitnehmen können, wird Vernetzung einmal mehr großgeschrieben.

Treffen können vorab über eine B2B-Plattform vereinbart werden, Guided Tours durch die forumsbegleitende Ausstellung bringen potenzielle Partner zusammen, die Pausen lassen ausreichend Raum für den Austausch.

Ganz im Zeichen des Dialogs steht wieder das Vorabend-Event. „Hier finden fachliche Diskussionen und persönliche Gespräche in einem angenehmen, lockeren Rahmen zusammen“, beschreibt Britta Norwat die Atmosphäre beim Innovation Warm-up. Dass es nicht bei trockener Theorie bleibt, dafür sorgen die Vertreter des Gastlands Schweiz mit ihrem kulinarischen Beitrag.

Wie eng Kommunikation und Kooperation zusammenhängen, unterstreicht Britta Norwat anhand des diesjährigen Mottos. „Wir haben ganz bewusst ‚Gemeinsam spitze in Medizintechnik‘ gewählt, nicht ‚einsam spitze‘“, erinnert die Ressortleiterin.

In einer immer komplexeren Welt komme es mehr denn je auf Zusammenarbeit an. „Wir sind überzeugt, dass das Forum hier wertvolle Impulse liefert.“ Impulse, die ebenfalls dem Leitgedanken folgend in Ideen münden – und wiederum in Innovationen.

(Pressemitteilung: MedicalMountains GmbH)