Inklusion – die Kinder im Ferienprogramm in Mariaberg haben es drauf

Inklusion – die Kinder im Ferienprogramm in Mariaberg haben es drauf
Das Ferienprogramm bietet seit vielen Jahren eine Möglichkeit, Zeit und Raum zum Aufatmen und Auftanken zu schaffen. (Bild: Mariaberg e.V.)
WOCHENBLATT
Redaktion

Mariaberg – Hilfen nach Maß gGmbH organisierte drei Wochen Ferienbetreuung für Kinder mit und ohne Behinderung

Gammertingen-Mariaberg (ku/mah). „Wird dieses Jahr Euer Ferienprogramm überhaupt stattfinden?“ Das war wohl eine der häufigsten Fragen, die den Mitarbeitenden der Mariaberg – Hilfen nach Maß gGmbH (HnM) im „Corona Sommer“ gestellt wurde.

„Eine gefühlt lange Zeit konnten wir darauf nicht wirklich eine Antwort geben. Spürbar war nur der Wunsch vieler Eltern nach Abwechslung und Entlastung. Nur allzu gut konnten wir dies nachfühlen“, berichtet Anja Mahler von der HnM.

Besonders für Eltern von Kindern mit einer Behinderung ist dieses Ferienprogramm seit vielen Jahren eine Möglichkeit, Zeit und Raum zum Aufatmen und Auftanken zu schaffen. Und auch für berufstätige Eltern werden solche Angebote immer wichtiger. Die langen Betreuungszeiten von 9.00 bis 16.00 Uhr können vielfältig genutzt werden und wird von den Eltern immer wieder hervorgehoben.

So hat das Team der HnM sich auf den Weg gemacht und überlegt, gegrübelt, geplant, organisiert, geschrieben, zusammengefasst und festgestellt, dass es vielleicht doch gar nicht so schwierig ist. Die Lockerungen der Corona Auflagen haben es noch einmal deutlich erleichtert. Kurzfristig wurden die Eltern informiert – die Freude darüber war überwältigend. Zu gewohnten Zeiten kamen die Kinder zum Spielen, Toben, Bauen, Basteln und einfach nur Spaß haben.

Das Buffetessen, das durch Corona zur Pflicht wurde, war plötzlich ziemlich interessant und cool. Die beliebten Schwimmbadbesuche wurden durch wilde fröhliche Wasserschlachten ersetzt und unsere Tagesausflüge durch Schatzsuchen und Schnitzeljagden in Mariaberg. Das etwas andere Ferienprogramm fiel plötzlich gar nicht auf.

„Klitzekleine Bedenken im Vorfeld waren schnell verflogen. Unser Team der Betreuer und Betreuerinnen könnte man an dieser Stelle wie folgt beschreiben: flexibel, spontan, aufgeschlossen und engagiert! Ohne sie wäre unser Ferienprogramm niemals so reibungslos verlaufen“ betont Sandra Kunzelmann von der HnM.

Die Planung für das kommende Jahr steht bereits in den Startlöchern und vielleicht werden sogar Dinge aus dem diesjährigen Ferienprogramm übernommen – auch ohne Corona! 

Weitere Informationen zu den Ferienprogrammen gibt es bei

Anja Mahler, Antonstr. 20, 72488 Sigmaringen, Tel.  07571/74 86-70 40, a.mahler@mariaberg.de.

Über das gesamte Angebot der „Offenen Hilfen“ informiert

Sandra Kunzelmann, Trégueuxplatz 1, 72501 Gammertingen, Tel. 07574/934 968-19, s.kunzelmann@mariaberg.de.