Infostand zum Thema „Sichere und selbstbestimmte Geburt“

Infostand zum Thema „Sichere und selbstbestimmte Geburt“
Mother Hood setzt sich für sichere Geburten und die Rechte von Frauen und Familien ein. (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg (wb/le) – Am Samstag, 13. November, von 10 bis 13 Uhr, hat das Netzwerk Schwangerschaft „Schifra“ auf dem Gelände zwischen Liebfrauenkirche und Haus der Katholischen Kirche in Ravensburg einen Stand. Das Informationsangebot richtet sich an Familien und insbesondere Frauen, die sich mit der Schwangerschaft und Geburt ihrer Kinder auseinandersetzen oder darauf vorbereiten wollen.

Die Bedürfnisse der Familie sollen im Mittelpunkt stehen

In den vergangenen Jahren haben sich die Bedingungen in der geburtshilflichen Versorgung verschlechtert. Es gibt zu wenig Aufklärung, zu wenig Hebammen und zu wenig Geburtsstationen. Nicht immer stehen die Bedürfnisse der Familien im Mittelpunkt des Handelns. Auch wirtschaftliche, politische, juristische und berufsständische Interessen spielen eine Rolle.

Das Thema „Sichere und selbstbestimmte Geburt“ ist daher aktueller und brisanter denn je. Das Netzwerk „Schifra“ bildet sich derzeit aus den Schwangerschaftsberatungsstellen von Caritas und Profamilia, aus freiberuflichen Hebammen, der Hebammerei/Geburtshaus Ravensburg, der Klinikseelsorge, der Mobilen Frühförderstelle sowie einer Kunsttherapeutin.

Die Ansprechpartner geben umfangreiche Hilfestellung und Beratung rund um Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit Kind. Mehr unter: www.mother-hood.de.

(Quelle: Caritas Bodensee-Oberschwaben)