Infos für Eltern zum gemeinsamen Anmeldeverfahren: Kindergarten-Anmeldung vom 17. bis 28. Januar

Infos für Eltern zum gemeinsamen Anmeldeverfahren: Kindergarten-Anmeldung vom 17. bis 28. Januar
Die Stadt Bad Waldsee bietet Kindergartenplätze in der Kernstadt und in allen Ortschaften an. (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Waldsee (bue) – Die Stadt Bad Waldsee bietet Kindergartenplätze in der Kernstadt und in allen Ortschaften an. Die Anmeldewochen für das Kindergartenjahr 2022/23 sind vom 17. bis 28. Januar 2022.

Innenstadt:
Betreuungsoase, Hopfenweilerweg 17; Kinderhaus Döchtbühl, Döchtbühlweg 13; Eugen-Bolz-Kindergarten, Steinacher Straße 33; Kindergarten Gut-Betha, Heinrich-Schütz-Straße 1; Kindergarten Im Eschle, Weidenstraße 2; Kindergarten St. Martin, Molitorstraße 10; Kindergarten St. Paul, Achweg 23; Waldkindergarten Schorrenwichtel; Kindergarten Unterm Regenbogen, Burghaldenweg 10

Reute-Gaisbeuren:
Kindergarten Gut Beth, Friedenslinde 3; Kindergarten St. Leonhard, St.-Leonhard-Straße 9

Haisterkirch:
Kindergarten St. Margret, Körnerweg 10

Michelwinnaden:
Kindergarten St. Maria, Heckengasse 6

Mittelurbach:
Kindergarten St. Michael, Burgstockstraße 2

Um der aktuellen Situation gerecht zu werden, wird die Anmeldewoche auf zwei Wochen ausgeweitet. Die Anmeldungen sind je Einrichtung individuell unterschiedlich (per E-Mail, per schriftlichem Anmeldebogen, telefonisch). Hierzu sollten die jeweiligen Internetseiten der Einrichtungen und die Übersicht beachten.

Persönliche Anmeldetermine in der jeweiligen Einrichtung vor Ort sind nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung möglich, sofern die zu diesem Zeitpunkt herrschende Pandemielage das zulässt. Die individuellen Hygienekonzepte der einzelnen Einrichtungen sind unbedingt zu beachten.

Alle Kinder, die während des folgenden Kindergartenjahres (September 2022 bis August 2023) einen Kindergarten- oder Krippenplatz benötigen, müssen angemeldet werden. Das gemeinsame Anmeldeverfahren für alle Bad Waldseer Kindertageseinrichtungen soll eine zügige Bearbeitung und eine frühzeitige Information der Eltern ermöglichen. Eltern melden ihr Kind nur in der Wunscheinrichtung an. Schnuppernachmittage und Besuche in der Einrichtung sind wegen der Pandemie nicht möglich.

Auf Anfrage erhalten Interessierte aktuelle Fotos und Einblicke per E-Mail. Außerdem stellen die Einrichtungen Informationen zur Konzeption und Fotos auf ihren Internetseiten zur Verfügung.

Bis spätestens 11. Februar erhalten die Eltern eine Zusage, sollte die Aufnahme im Wunschkindergarten möglich sein. Die Anmeldung wird erst verbindlich, wenn eine schriftliche Bestätigung der Eltern bis zum 25. Februar erfolgt. Bei nicht fristgerechter Bestätigung behält sich die Stadtverwaltung vor, den Platz anderweitig zu vergeben. So soll die Blockierung von Kindergartenplätzen durch Mehrfachanmeldungen ausgeschlossen werden.

In einigen Kindergärten stehen begrenzt Plätze für Zweijährige in altersgemischten Gruppen zur Verfügung.

In den Kindergärten Eugen Bolz, Im Eschle, St. Martin, Gut Beth (Reute) sowie St. Margret (Haisterkirch) gibt es separate Krippengruppen.

Im Kinderhaus Döchtbühl gibt es in altersgemischten Gruppen Ganztagesplätze für Kinder von einem bis sechs Jahren.

Ganztagesbetreuung gibt es außerdem in den Einrichtungen Im Eschle, St. Martin, Eugen Bolz, Betreuungsoase, Gut Beth (Reute) und St. Margret (Haisterkirch). Das Aufnahmealter der einzelnen Einrichtungen ist in der Tabelle genannt.

Für grundsätzliche Fragen zum Anmeldeverfahren steht Gabriele Maucher vom Fachbereich Schulen, Bildung und Betreuung montags bis donnerstags von 8.00 bis 12.00 Uhr zur Verfügung (E-Mail an g.maucher@bad-waldsee.de).

(Pressemitteilung: Stadt Bad Waldsee)