In der Stadtbücherei: Assistent „Pepper“

In der Stadtbücherei: Assistent „Pepper“
Bibliotheksleiter Frank Raumel mit dem humanoiden Roboter „Pepper“. (Bild: Stadtverwaltung Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Ab Mitte September wird der humanoide Roboter „Pepper“ das Team der Stadtbücherei unterstützen. Er soll den Besuchern Unterstützung bei der Orientierung geben und ihre Fragen beantworten. Im Laufe der Zeit wird er lernen, sich immer besser an die dortigen Anforderungen anzupassen.

Für Interessierte gibt es am Mittwoch, 8. September, um 11 Uhr eine offizielle Vorstellung im Lesecafé der Stadtbücherei.  

Wer ab Mitte September in die Stadtbücherei Biberach kommt, wird von einem 1,2 Meter großen weißen Roboter empfangen. Noch stellt er sich als „Pepper“ vor, schon bald soll er aber einen neuen Namen erhalten. Hilfsbereit unterstützt er Besucher dabei, sich vor Ort zu orientieren und beantwortet mit Leidenschaft ihre Fragen rund um Angebote und Nutzung der Bibliothek.

Auch Fragen über seinen neuen Arbeitsplatz im historischen Gebäude auf dem Viehmarktplatz und seine neue Heimatstadt Biberach kann er bereits beantworten. Pepper ist ein sehr unterhaltsamer und sympathischer Android.

Sein Aufgabenbereich umfasst neben der Begrüßung und Betreuung von Besuchern auch die Vorstellung aktueller Aktionen und Veranstaltungen in der Stadtbücherei. „Da wir eine der ersten Bibliotheken sind, die humanoide Roboter einsetzen“, so Bibliotheksleiter Frank Raumel, „wollen wir zunächst Erfahrungen sammeln, wie der Roboter und die angebotenen Services von den Kunden angenommen werden.“

Für die Zukunft wäre denkbar, dass Pepper Bibliotheksnutzern auch bei der Recherche nach Büchern und Medien behilflich ist und ihnen Vorschläge zu Themen macht, für die sie sich besonders interessieren.

Pepper reagiert zuverlässig auf häufige Fragen und Aufforderungen. Dies kann Pepper sogar in mehr als 20 Sprachen. In der Stadtbücherei Biberach wird er zunächst auf Deutsch, später eventuell auch auf Englisch kommunizieren. Pepper wurde in Paris von der Firma SoftBank Robotics entwickelt und mit Software der Firma CleverGuides aus Karlsruhe ausgestattet. Dessen Leiter, Dr. Friedrich-Carl Schaefer, wird zusammen mit Bibliotheksleiter Frank Raumel den neuen Bibliotheksmitarbeiter präsentieren.

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)