Impfen „zwischen den Jahren“

Impfen „zwischen den Jahren“
Eine Arzthelferin bereitetbeine Spritze von Biontech-Pfizer gegen Covid-19 vor. (Bild: picture alliance/dpa | Lennart Preiss)
WOCHENBLATT
Redaktion

Landkreis Sigmaringen – Folgende Impfmöglichkeiten können zwischen Weihnachten und Silvester genutzt werden:

Angebote der Mobilen Impfteams:

DatumStadt/GemeindeOrtUhrzeitAnmeldung
27.12.2021BingenSandbühlhalle13-20 UhrSiehe Homepage der Gemeinde
28.12.2021PfullendorfStadthalle13-20 UhrSiehe Homepage der Gemeinde
29.12.2021OstrachBuchbühlhalle13-20 UhrSiehe Homepage der Gemeinde
30.12.2021Bad SaulgauStadthalle9-17 UhrSiehe Homepage der Stadt

Auch ohne Termin im „Medimax“-Gebäude, Käppeleswiesen 7 in Sigmaringen:

  • Montag, 27.12 bis Mittwoch 29.12 von 13 bis 20 Uhr
  • Donnerstag, 30.12. von 9 bis 16 Uhr

An Silvester und Neujahr werden keine Impfungen durchgeführt.

Wer sich ganz ohne Wartezeit impfen lassen möchte, sollte sich einen Termin unter www.landkreis-sigmaringen.de/impftermin reservieren. Kurzentschlossene sind ebenfalls willkommen, je nach Andrang können naturgemäß Wartezeiten entstehen.

Mit Termin am Krankenhausstandort Pfullendorf:

Terminvergabe via  www.landkreis-sigmaringen.de/impftermin

Mit Termin am Krankenhausstandort Bad Saulgau

Terminvergabe via  www.landkreis-sigmaringen.de/impftermin

Welche Impfstoffe werden angeboten?

Die SRH Kliniken bieten Impfungen mit Biontech- und Moderna an, einen Anspruch auf einen bestimmten Impfstoff gibt es nicht. Im Impfstützpunkt Sigmaringen und bei den mobilen Impfaktionen ist zudem auch Johnson & Johnson erhältlich.

Ab wann sind Booster-Impfungen möglich?

Gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) und des Landes Baden-Württemberg wird die Boosterimpfung an den Impfstellen des Landkreises mit folgenden Mindestabständen für Personen ab 18 Jahren angeboten:

Bei Johnson & Johnson 4 Wochen nach der Erstimpfung. Bei allen anderen Impfstoffen bzw. Impfstoffkombinationen seit Kurzem bereits 3 Monate nach dem vollendeten Abschluss der Grundimmunisierung.

(Pressemitteilung: Landkreis Sigmaringen)