Im Wohngebiet Fünf Linden: Barrierefreier Umbau der Bushaltestellen

Im Wohngebiet Fünf Linden: Barrierefreier Umbau der Bushaltestellen
Für die Herstellung der Barrierefreiheit an zwei Bushaltestellen kommt es zur Straßensperrung. (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Im Wohngebiet Fünf Linden in Biberach werden die beiden Bushaltestellen auf Höhe der Kreuzung Berthold-Hupmann-Straße barrierefrei umgebaut. Dabei wird die bisher bestehende Busbucht in ein Buskap umgewandelt.

Die Busbucht auf Höhe der Hausnummer 33 in der Straße Fünf Linden wird zu einem barrierefreien Buskap umgebaut. Dafür wird der bestehende Bushaltebereichsstreifen dem Gehweg und Wartebereich zugeschlagen. Das Buskap auf Höhe der Hausnummer 20 bleibt bestehen, wird jedoch ebenfalls barrierefrei umgebaut.

Für die Herstellung der Barrierefreiheit an beiden Standorten wird der Bordstein jeweils auf 18 Zentimeter Einstiegshöhe angehoben. Damit ist ein ebenerdiger Einstieg möglich. Zudem werden die Haltestellen mit einem Auffindestreifen, bestehend aus Rippenplatten, ausgerüstet. Dieses Blindenleitsystem weist Menschen mit Sehbehinderung den Weg zum Einstiegsbereich. Für die Umgestaltung muss auf Höhe der Hausnummer 20 ein Stellplatz weichen.

Die Arbeiten finden von Montag, 10. Oktober, bis voraussichtlich Mittwoch, 9. November, statt. Die Straße Fünf Linden ist im genannten Zeitraum ab der Kreuzung Hans-Felber-Weg für den Verkehr gesperrt. Der Verkehr wird über den Hans-Felber-Weg umgeleitet, dort befindet sich auch die Ersatzhaltestelle für die Linien 1 und 2. Im Hans-Felber-Weg besteht während der gesamten Baumaßnahme ein Haltverbot auf beiden Seiten.

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)