Hymer setzt am Unternehmenssitz in Bad Waldsee künftig auf Solarenergie

Hymer setzt am Unternehmenssitz in Bad Waldsee künftig auf Solarenergie
Reisemobile und Caravans des Wohnmobilunternehmens Hymer GmbH & Co. KG // Symbolbild. (Bild: picture alliance/dpa | Marijan Murat)
WOCHENBLATT
Redaktion

Seit 1957 produziert die Hymer GmbH & Co. KG Reisemobile, Camper Vans und Caravans in Premiumqualität am Unternehmenssitz in Bad Waldsee. Um die Produktionsbedingungen und -prozesse zu optimieren, kündigte das Unternehmen kürzlich umfangreiche Maßnahmen zur Optimierung der Werksstruktur an. Unter anderem wird in diesem Zuge auch eine Photovoltaikanlage installiert.

Für die Inbetriebnahme eines solchen Energiedachs hat Hymer einen Vertrag mit der in Ravensburg ansässigen Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS) unterzeichnet. „Wir freuen uns sehr, mit der TWS einen kompetenten Partner aus der Region an unserer Seite zu haben. Mit unserer hauseigenen PV-Anlage sparen wir nicht nur langfristig Energiekosten ein, sondern leisten auch einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz“, so Christian Bauer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hymer GmbH & Co. KG.

Die Photovoltaikanlage am Standort Bad Waldsee wird jährlich rund drei Millionen Kilowattstunden Ökostrom erzeugen – so viel wie rund 1.000 Haushalte im Jahr benötigen. „Die erzeugte Strommenge wird überwiegend für den Eigenbedarf bei Hymer genutzt, was das Unternehmen unabhängiger von Stromlieferungen aus dem Netz macht und gleichzeitig Kosten spart“, sagt Robert Sommer, Bereichsleiter Markt der TWS. Zudem sind Solaranlagen strategisch wichtige Bausteine, um unternehmenseigene Klimaziele zu erreichen. So hat sich Hymer das Ziel gesetzt, als Marktführer auch bei der Emissionsreduzierung von CO2 und der Ressourcenschonung voranzugehen.

Das twsEnergiedach wird im Pachtmodell betrieben und die Installation, der Betrieb sowie die Wartung erfolgen vollumfänglich über den Energiedienstleister. Dabei bietet die TWS nicht nur Standardanlagen an, sondern plant auch individuelle Großanlagen bis in den Megawattbereich, ob für Dächer oder Parkplätze.  

(Pressemitteilung: Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG)