Hundeführerschein in Baden-Württemberg kommt

Hundeführerschein in Baden-Württemberg kommt
Der Hundeführerschein in Baden-Württemberg wird wohl Pflicht (Foto: pixabay / Grafik: David Pichler)

Stuttgart (dpi) – Der Hundeführerschein für Baden-Württemberg kommt – darauf haben sich Grüne und CDU bei den Koalitionsverhandlungen verständigt. Auch für Halter von Schlangen soll ein Sachkundenachweis eingeführt werden. Hier finden Sie die Informationen im Überblick.

Aus Reihen verschiedener Tierschutzorganisationen wurde gerade während der Corona-Pandemie ein Hundeführerschein gefordert. Laut des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH) sind im Jahr 2020 im Vergleich zu den Vorjahren 20 Prozent mehr Hunde gekauft worden. Insgesamt haben sich die Deutschen mehr als eine Millionen neue Haustiere im Jahr 2020 zugelegt.

Der Hundeführerschein soll in Form eines Sachkundenachweises durchgeführt werden. Dieser soll aus einer theoretischen und praktischen Prüfung bestehen. In fünf Praxisstunden (á 90 Minuten) und drei theoretischen Blöcken von je zweieinhalb Stunden geht es um Gesundheit, Haltung, Pflege und Verhalten während dem Gassigehen mit dem Hund.

Weiter soll es Kennzeichnungs-, Registrierungs- und Versicherungspflichten für Hunde in Baden-Württemberg geben.

Führerschein für die Haltung von Schlangen

Nach einem Bericht des Südwestrundfunk (SWR) soll auch für Halter von „gefährlichen Tieren“, wie zum Beispiel Schlangen, ein Sachkundenachweis eingeführt werden. Genauere Infos gibt es hierzu allerdings noch nicht.

Quellen: www.swr.de & www.echo24.de