Hund stirbt bei Küchenbrand in Salem – Seniorin schwebt in Lebensgefahr

Hund stirbt bei Küchenbrand in Salem – Seniorin schwebt in Lebensgefahr
Bei einem Küchenbrand in Salem waren u.a. die Freiwillige Feuerwehr Salem mit rund 5 Fahrzeugen und über 20 Wehrleuten im Einsatz. / Symbolbild (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Salem (ots) – Mit lebensbedrohlichen Verletzungen musste eine 79-jährige Frau am Sonntagmorgen in eine Klinik eingeliefert werden, nachdem es in der Nacht von Samstag auf Sonntag in ihrer Wohnung zu einem Küchenbrand gekommen war.

Ein Nachbar, der gegen 2 Uhr auf einen akustischen Brandmelder und Rauchgeruch aufmerksam geworden war, wählte umgehend den Notruf. Rasch angerückte Einsatzkräfte der Feuerwehr verschafften sich durch eine sofortigen Notöffnung Zutritt zur verrauchten Wohnung und brachten die Seniorin, die bereits bewusstlos in der Wohnung lag, ins Freie. Rettungskräfte reanimierten die Frau. Für ihren Hund kam jede Rettung zu spät. Er konnte nur noch tot aus der Wohnung gebracht werden.

Die Brandursache ist aktuell noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen, die durch die Kriminalpolizei Friedrichshafen geführt werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung ergaben sich den bisherigen Erkenntnissen zufolge nicht. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Neben mehreren Einsatzkräften des Rettungsdienstes samt Notarzt und der Polizei, war die Freiwillige Feuerwehr Salem mit rund 5 Fahrzeugen und über 20 Wehrleuten im Einsatz.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)