HSG Konstanz übergibt „Helden-Tickets“ an Personal des Klinikums

HSG Konstanz übergibt „Helden-Tickets“ an Personal des Klinikums
Krankenschwestern, Pfleger und Ärzte freuten sich über die kleine Aufmerksamkeit. (Bild: HSG)
WOCHENBLATT
Redaktion

Konstanz (wb/dab) – Als die HSG Konstanz zum Crowdfunding aufrief, war die Unterstützung aus der Bevölkerung groß: Über 60.000 Euro von über 400 Unterstützern kamen zusammen. Damit konnte nicht nur die schwer von den Auswirkungen der Pandemie betroffene HSG gerettet werden, der Handballclub selbst unterstützte das stark belastete Personal im Konstanzer Klinikum.

Die Idee: Sogenannte Helden-Tickets konnten Fans und Unterstützer für Krankenschwestern, Pfleger und Ärzte erwerben. Einen Teil des Eintrittspreises übernahm die HSG als Dankeschön dabei selbst.

Die Karten sind mit einem HSG-Schlüsselanhänger und einer kleinen Süßigkeit versehen.
Die Karten sind mit einem HSG-Schlüsselanhänger und einer kleinen Süßigkeit versehen. (Bild: HSG)

Kürzlich konnten die mit einem HSG-Schlüsselanhänger und einer kleinen Süßigkeit versehenen festlich verzierten Karten vom Personal des Klinikums Konstanz mit strahlenden Augen in Empfang genommen werden.

Krankenschwestern, Pfleger und Ärzte freuten sich über die kleine Aufmerksamkeit, die die Unterstützer der HSG ermöglicht hatten. So konnte denjenigen eine kleine Freude gemacht werden, die seit fast zwei Jahren an der Belastungsgrenze alles dafür geben, Menschenleben zu retten. Allen Unterstützern und dem Klinikpersonal sprachen die Vertreter der HSG Konstanz ein großes Dankeschön aus.

(Quelle: HSG Konstanz)