Hörnerklänge in lauschiger Waldatmosphäre

Hörnerklänge in lauschiger Waldatmosphäre
Zum Deutschen Waldtag 2020 spielten die Parforcehornbläser Biberach im Burrenwald ein Abendkonzert. Unter Einhaltung der Abstandsregeln lauschten zahlreiche Zuhörer den jagdlichen Liedern und Jagdstücken. (Bild: Landratsamt)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Mit einem Abendkonzert begeisterten die Parforcehornbläser Biberach anlässlich des Deutschen Waldtags 2020 die Besucher im Burrenwald. Weittragende Töne erfüllten den Wald. Mit „Auf, auf zum fröhlichen Jagen“ startete das schwungvolle Programm. Es folgte ein bunter Strauß aus dem Repertoire der Gruppe mit jagdlichen Liedern und Jagdstücken aus Deutschland und Frankreich. Zum Schluss wurde den Zuschauern noch „Der Marsch“ geblasen. Zwischen den Musikstücken gab es kurze Informationen rund um den Wald und zur Tradition der Jagdmusik.

Die Veranstaltung hatte das Kreisforstamt Biberach im Rahmen des Deutschen Waldtages 2020 organisiert. Die Deutschen Waldtage sind eine Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und finden dieses Jahr zum dritten Mal statt. Unter dem Motto „Gemeinsam für den Wald“stand der Dialog zwischen Forstleuten, Waldbesitzern und Bürgerinnen und Bürgern im Mittelpunkt. Dabei wurde die enorme Bedeutung des Waldes für die Biodiversität und das Klima deutlich.

Der Wald ist wichtig für Arbeit, Einkommen und Erholung. Viele Menschen nehmen den Wald während der Corona-Pandemie als Raum für Bewegung und Erholung noch intensiver war. Aber Extreme Dürre- und Hitzeperioden, massiver Borkenkäferbefall und Stürme haben in den letzten Jahren zu dramatischen Waldschäden geführt. Die Folgen des Klimawandels sind vielerorts sichtbar und treffen den Wald mit voller Wucht.

Forstleute und Waldbesitzer stehen vor der Jahrhundertaufgabe, den Wald vor den Folgen des Klimawandels zu schützen und für die Zukunft stark zu machen, auch für künftige Generationen. Und gleichzeitig möchten die Forstleute durch die Bewirtschaftung des Waldes einen Beitrag zur Co2-Fixierung und damit zur Minderung des Klimawandels leisten. Die Zukunftssicherung des Waldes ist nicht nur eine Aufgabe von Forstwirtschaft, Politik und Wissenschaft, sondern muss gesamtgesellschaftlich bewältigt werden.