Mehrere Millionen Euro Schaden Hochzeit endet mit Großbrand bei Reifenhandel Göggel in Gammertingen

Hochzeit endet mit Großbrand bei Reifenhandel Göggel in Gammertingen
Die Feuerwehr im Großeinsatz beim Brand in Gammertingen. (Bilder: David Pichler)
WOCHENBLATT
Redaktion

In der Nacht auf Sonntag brach ein Feuer beim Reifengroßhandel Göggel in Gammertingen aus. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Wie mehrere Medien berichten, habe es dort, vor dem Brandausbruch, eine Hochzeitsfeier mit Feuerwerk gegeben.

Hochzeit auf dem Firmengelände mit Feuerwerk

Bruno Göggel, Firmenchef des Reifengroßhandels, feierte auf dem Firmengelände mit rund 300 Gästen – darunter auch der bekannte Sänger DJ Ötzi – seine Hochzeit. Gegen 23.30 Uhr habe es auch ein Feuerwerk zur Hochzeit gegeben. Wenig später gingen die ersten Meldungen über einen Brand auf dem Firmengelände ein.

Brand unter Kontrolle gebracht

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte stand eine neu errichtete Lagerhalle mit Verwaltungstrakt in Brand. Die Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot vor Ort war, brachte den Brand unter Kontrolle und verhinderte so dessen Ausbreitung auf weitere Gebäude.

Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Der Rettungsdienst behandelte vier Personen mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Wo sich diese vier Personen bei Brandausbruch aufhielten, ist bislang unklar.

Schaden auf mehrere Millionen geschätzt

Durch den Brand waren Reifen, Folien, Fahrzeuge, sowie das Gebäude selbst betroffen. Der entstandene Schaden kann bislang nicht genau beziffert werden, wird aber auf mehrere Millionen Euro geschätzt.

Über 300 Einsatzkräfte vor Ort

Am Brandort eingesetzt waren insgesamt 275 Feuerwehrleute, der Rettungsdienst mit 40 Personen, 5 Notfallseelsorger, sowie 2 Streifen der Polizei.

Rund 15 Kilometer entfernt konnten die Flammen und der Rauch gesehen werden.
Rund 15 Kilometer entfernt konnten die Flammen und der Rauch gesehen werden. (Bild: David Pichler)

Warnmeldung wegen Rauch

Durch die entstandene Rauchentwicklung, die laut Zeugenberichten noch nach rund 15 Kilometer zu sehen war, mussten die Anwohner der Gemeinde Gammertingen dazu aufgefordert werden, die Türen und Fenster geschlossen zu halten. Eine entsprechende Warnmeldung wurde über den Rundfunk, wie auch über die NINA- und Katwarn-App, ausgestrahlt. Auch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gab eine Warnung dazu raus. Zusätzlich warnte die Polizei mittels Lautsprecherdurchsagen im angrenzenden Wohngebiet.

Die Warnung gilt auch für folgende Kommunen:

Gemeinde Sonnenbühl, Stadt Burladingen, Gemeinde Bitz, Stadt Trochtelfingen, Gemeinde Pfronstetten, Gemeinde Neufra, Stadt Albstadt, Gemeinde Langenenslingen, Stadt Gammertingen, Gemeinde Winterlingen, Gemeinde Straßberg, Stadt Hettingen, Stadt Veringenstadt.

Ermittlungen zur Brandursache dauern an

Zur Brandursache kann noch keine Aussage getroffen werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an.