Hilfeschreie sorgen für Großeinsatz in Aulendorf

Hilfeschreie sorgen für Großeinsatz in Aulendorf
Einsatz in Aulendorf: Passanten nahmen Hilfeschreie aus einer Wohnung wahr und alarmierten die Polizei. (Bild: Manuel Feininger)
WOCHENBLATT
Redaktion

Aulendorf (le/ots) – Zu einem Einsatz der Polizei kam es am Freitagmorgen in Aulendorf. Anwohner eines Mehrfamilienhauses wurden auf laute Hilfeschreie aufmerksam und verständigten telefonisch die Polizei.

Bereits in der vorangegangenen Nacht hatte es an der genannten Anschrift einen Polizeieinsatz aufgrund von Beziehungsstreitigkeiten gegeben, in dessen Verlauf der 31-jährige Bewohner, der zu dieser Zeit deutlich unter Alkohol- und möglicherweise Betäubungsmitteleinfluss stand, sich den Beamten gegenüber äußerst aggressiv und beleidigend gezeigt hatte.

Polizeihundeführer und Kriminalpolizei im Einsatz

Aufgrund dieser Erkenntnisse wurden mehrere Streifenwagen der umliegenden Polizeireviere zusammengezogen und das Gebäude mit Unterstützung von Einsatzkräften der Polizeihundeführer und der Kriminalpolizei betreten. Dabei konnten in der betreffenden Wohnung sowohl der 31-Jährige als auch eine 29-jährige Frau angetroffen und in polizeilichen Gewahrsam genommen werden. Beide waren augenscheinlich unverletzt, aber mit jeweils rund einem Promille nach wie vor deutlich alkoholisiert.

Im Rahmen der folgenden Durchsuchung der Räume wurden dort mehrere Macheten, Messer, vier Schreckschusswaffen sowie Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt.

Im Interview mit dem Polizeihauptkommissar Benjamin Tratzyk 

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Die polizeilichen Abklärungen zu den Hintergründen des Streits und zu den beschlagnahmten Gegenständen dauern an, gegen den 31-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Bedrohung eingeleitet.

(Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg)