Herren 70 des TC Langenargen verteidigen Tabellenplatz zwei

Herren 70 des TC Langenargen verteidigen Tabellenplatz zwei
Gleich mehrere Teams des TC Langenargen sind im Einsatz gewesen. / Symbolbild (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Langenargen – In der „Herren 70 Oberliga“ haben die TCL-Senioren des TC Langenargen mit 1:5 gegen ein – laut Vereinsmitteilung – sehr starkes Team aus Bad Ditzenbach verloren. Deren Tennisspieler auf den Positionen eins bis drei spielten vergangenes Jahr noch als Herren 65 in der Württembergliga.

Dennoch gab es einen Sieg von Frank Bayer und achtbare Niederlagen von Uli Pratz gegen LK 11 (1:6, 1:6), Wolfgang Kallina gegen LK 12 (2:6, 3:6) und Frank Müller-Thoma gegen LK 13 (5:7, 1:6). In den Doppeln unterlagen Pratz / Kallina erst im Match-Tiebreak sowie Merle / Müller-Thoma in zwei Sätzen.

Trotz dieser Niederlage hat der TCL vor der letzten Begegnung gegen Esslingen den zweiten Tabellenplatz mit elf siegreichen und lediglich sieben verlorenen Matches gehalten.Der FC Germania Bargau sei indes der bisher schwerste Gegner der Herren 65/1 in der Oberligastaffel gewesen. Letztlich sei aber der 4:2-Erfolg – so der TCL weiter – absolut verdient und sicher herausgespielt gewesen.

Dabei sei nach den vier Einzeln beim Spielstand von 2:2 noch alles offen gewesen. Rudi Mehler an Position eins profitierte von der Aufgabe seines Gegners bei 3:2 im ersten Satz. Klaus Kloth (2) hatte einen harten Gegner. Mit 7:5, 6:7 und 6:10 musste sich Kloth nach fast zwei Stunden geschlagen geben. Erwin Baierl (3) gewann den ersten Satz deutlich, lag im zweiten Satz aber schon 1:4 hinten, ehe er doch noch mit 7:6 gewann.

Das sei wichtig gewesen, weil sich Peter Kowalski (4) zwar heftig wehrte, aber 2:6, 2:6 unterlag. Danach bewies der TCL seine besondere Stärke in den Doppeln. Mehler / Kowalski (1) und Kloth / Baierl (2) waren deutlich überlegen und gewannen 6:2, 6:3 und 6:1, 6:0. Dank des  4:2-Sieges bleibt der TCL Tabellenführer und habe einen großen Schritt Richtung Württembergliga / Staffel gemacht. Das letzte Spiel steht am 26. Juli in Gäufelden an. 

Die Damen 50 des TCL bleiben auch in ihrem dritten Verbandsrundenspiel ungeschlagen. Mit 5:4 besiegten sie den SSV Ulm. Nach den Einzeln stand es 3:3. Es mussten also zwei Doppel gewonnen werden. Das zweite Doppel mit Elke Franz-Gebhard und Monika Roth ließ dem Gegner keine Chance und ging mit einem 6:0, 6:1-Sieg vom Platz. Nicola Bukovec und Christiane Peschke gewannen ebenfalls ohne Gegenwehr mit 6:0, 6:2.

Siegrid Weishaupt und Geli Steiner unterlagen nach einem spannenden Spiel mit 6:7 und 4:6 knapp. Somit konnte die Tabellenführung gefestigt werden.Beim TC Mengen hätten sich die TCL-Spieler der Herren 40-2 einmal mehr ein paar Matches auf des Messers Schneide geliefert. In den Einzeln konnten nur Jochen Schirmer (1) mit 6:4, 6:0 und Oliver Sattler (6) mit 6:1, 6:0 die Punkte für den TCL einsammeln.

Daniel Lanz (2) sowie Andreas Springer (3) verloren ihre Einzel in zwei Sätzen. Richtungsweisend seien die Einzel von Peter Dürr (4) und Gregor Stehle (5) gewesen, die sich beide im Match-Tiebreak mit 2:10 beziehungsweise 5:10 geschlagen geben mussten. Der Stand von 2:4 nach den Einzeln bedeutete; dass alle drei Doppel mussten gewonnen werden mussten.

Schirmer / Lanz (1) erledigten ihre Aufgabe überzeugend im Eiltempo mit 6:1, 6:1. Ralf Hauser / Mirko Krisan (3), neu für das Doppel eingewechselt, gewannen den engen ersten Satz mit 7:6, spielten sich – so der Verein – in einen Rausch und gewannen mit 6:2 den zweiten Satz und das Match. Dürr / Sattler (2) mussten nun ihr Doppel nach Hause bringen.

Sie starteten souverän und lagen bereits 6:4 und 3:2 bei eigenem Aufschlag vorne. An diesem Punkt wendete sich das Match. Das TCL-Doppel verlor den zweiten Satz mit 3:6 und den anschließenden Match-Tiebreak mit 6:10. Somit musste sich diese TCL-Mannschaft nach über zwei Jahren ohne Niederlage mal wieder geschlagen geben.