Energiepreise Heizkostenzuschuss wird im September ausbezahlt

Heizkostenzuschuss wird im September ausbezahlt
Der Thermostat einer Heizung in einer Privatwohnung. (Bild: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Energiepreise steigen und steigen. Das trifft besonders Menschen ohne oder mit geringem Einkommen. Der Heizkostenzuschuss verschafft ihnen etwas Entlastung.

Stuttgart (dpa/lsw) – Der einmalige Heizkostenzuschuss für die Bezieher von Wohngeld im Südwesten kostet den Staat rund 26 Millionen Euro. Dies teilte Wohnungsbauministerin Nicole Razavi (CDU) in Stuttgart mit. Er werde zum 1. September ausgezahlt. Der Zuschuss sei angesichts der stark steigenden Energiepreise eine wichtige Maßnahme, um einkommensschwächere Bürgerinnen und Bürger, die Wohngeld erhalten, spürbar zu entlasten.

Empfängerinnen und Empfänger von Wohngeld erhalten mindestens 270 Euro. In Baden-Württemberg profitieren laut Mitteilung rund 72.000 Haushalte davon. Der Heizkostenzuschuss wird nach Haushaltsgröße gestaffelt: Wer Wohngeld bezieht und alleine lebt, erhält einen Heizkostenzuschuss in Höhe von 270 Euro, Zwei- Personen-Haushalte erhalten 350 Euro und für jedes weitere Haushaltsmitglied werden zusätzlich 70 Euro ausgezahlt.