Friedrichshafen gegen Friedrichshafen Häfler Volleyballer laden zur Saisoneröffnung

Häfler Volleyballer laden zur Saisoneröffnung
Neuzugang Michal Superlak (Bild: Justus Stegemann)
WOCHENBLATT
Redaktion

Am Samstag (8. Oktober, ab 16:30 Uhr) eröffnen die Profivolleyballer des VfB Friedrichshafen offiziell die neue Saison.

Die Verantwortlichen stellen den Fans in der Sporthalle des Berufsschulzentrums in Friedrichshafen das neue Team vor, das im Anschluss ein VfB-internes Testspiel austragen wird. Für Cheftrainer Mark Lebedew wird die Partie der letzte Härtetest seiner Mannschaft vor dem Ligaauftakt am 16. Oktober gegen Berlin sein.

Am kommenden Wochenende startet die Saison der ersten Volleyball Bundesliga der Männer. Während in vier Partien im Bounce House wieder die Bälle fliegen, müssen die Häfler noch eine Woche warten. Denn die eigentlich für den 8. Oktober angesetzte Partie gegen die United Volleys Frankfurt fällt aus, da die Frankfurter für die kommende Spielzeit keine Lizenz erhalten hatten. „Mit dieser Situation kann kein Volleyballfan in Deutschland glücklich sein, aber wir müssen es so akzeptieren“, sagt VfB-Geschäftsführer Thilo Späth-Westerholt. „Sportlich gibt es uns vielleicht einen kleinen Vorteil, denn wir haben so die Vorbereitung um eine Woche verlängert.“

Das spielfreie Wochenende möchten die Verantwortlichen trotzdem nutzen. Kurzfristig hat der VfB deshalb am kommenden Samstag ein Testspiel angesetzt – und zwar gegen sich selbst. „Wir haben einen breiten Kader, der sich auch gegenseitig fordern kann“, erklärt der Geschäftsführer. „Außerdem gibt es uns die Möglichkeit, den Fans die Mannschaft aus der Nähe zu präsentieren.“

Denn die Fans sind ausdrücklich eingeladen, sich die Partie in der Sporthalle am Berufsschulzentrum anzusehen, wie Späth-Westerholt betont. „Das ist sozusagen unsere Mannschaftspräsentation, in diesem Jahr eben in einer etwas anderen Form als gewohnt.“ Die Möglichkeit für Fotos mit den Profis sowie Essen und Getränke wird es auch bei dieser Veranstaltung geben. „Wir hätten gern alles ein wenig langfristiger geplant, was aufgrund der Hallenthematik aber schwierig war“, betont Thilo Späth-Westerholt. „Wir hoffen aber, dass viele Fans und Volleyballinteressierte dieses tolle Angebot annehmen.“

Aufgrund von Corona und der schwierigen Hallensituation war über zwei Jahren kein Spiel der Profis in Friedrichshafen vor Zuschauern möglich. Deshalb freut sich auch Cheftrainer Mark Lebedew auf den kommenden Samstag. „Die Fans können sehen, was sie in dieser Saison erwartet“, sagt er. „Für uns ist es eine tolle Abwechslung in unserem Trainingsalltag und wir können ein paar Sachen ausprobieren.“ Zusätzlich ist es für ihn die perfekte Vorbereitung und der letzte Härtetest vor dem ersten Ligaspiel am 16. Oktober in Berlin.

Ab 16:30 Uhr ist am Samstag die Sporthalle am Berufsschulzentrum geöffnet. Parkplätze stehen genügend zur Verfügung. Um 17 Uhr startetet dann die Partie. Der Eintritt ist frei. Alle Dauerkartenkunden haben die Möglichkeit, sich am Samstag vor Ort ihre Dauerkarten abzuholen. Zusätzlich wird auch der Häfler Fanshop mit den neuen Trikots vor Ort sein.

(Vereinsmitteilung: VfB Friedrichshafen)