Großzügige Geldspende Häfler Oberbürgermeister Brand unterstützt die Tafel

Häfler Oberbürgermeister Brand unterstützt die Tafel
Elke Rumpf, stellvertretende Tafel-Vorsitzende, Oberbürgermeister Andreas Brand und Marika Schuster, Marktleiterin des Tafel-Ladens, bei der Spendenübergabe vor dem Tafel-Laden. (Bild: Stadt Friedrichshafen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Die 30 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel Friedrichshafen sind seit einigen Wochen extrem gefordert. Wie in allen Tafeln in Deutschland hat die Zahl der Kunden zugenommen: Zum einen bringt die allgemeine Teuerungsrate und der Anstieg der Lebenshaltungskosten viele Menschen in finanzielle Engpässe, hinzu kommen aber auch viele ukrainische Flüchtlinge, die sich die sehr günstigen Lebensmittel im Tafel-Laden in der Keplerstraße besorgen.

Im Tafel-Laden werden für wenige Cent, eher für einen symbolischen Preis, gespendete und oft kurz vor dem Verfall stehende Lebensmittel verteilt. Doch längst reichen die angebotenen Produkte nicht mehr für alle Bedürftigen aus, auch wenn die Menge pro Einkauf bereits reduziert wurde. 

Um die Tafel in dieser schwierigen Situation als wichtiges und niederschwelliges Hilfsangebot in Friedrichshafen aufrecht zu erhalten, unterstützt sie Oberbürgermeister Andreas Brand mit einer Spende über 20.000 Euro. Die Spende stammt aus den Aufsichtsratsvergütungen, die der Oberbürgermeister aus seiner Tätigkeit in den Stiftungsunternehmen erhält und die er – bis auf einen Freibetrag in Höhe von 6.100 Euro pro Jahr – an die Stadt abliefert. Aus diesen Aufsichtsratsvergütungen werden gemeinnützige und mildtätige Zwecke gefördert. „Gerade jetzt ist schnelle und unmittelbare Hilfe für Bedürftige wichtig und die Tafel gehört dabei zu den zentralen Anlaufstellen in unserer Stadt“, betont Oberbürgermeister Brand.

Elke Rumpf, stellvertretende Tafel-Vorsitzende, und Marika Schuster, Marktleiterin des Tafel-Ladens, freuen sich über diesen großzügigen Geldbetrag, den die Tafel für die Beschaffung von Lebensmitteln und Hygieneartikeln verwenden wird, damit wieder alle Bedürftigen diese wichtige Unterstützung für ihren Lebensunterhalt erhalten können

Getreu dem Tafel-Motto: „Lebensmittel retten – Menschen helfen!“ steht in Zeiten knapper Überschüsse die Hilfe für die Menschen nun im Vordergrund.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)