Häfler Oberbürgermeister besucht ukrainisches Kulturzentrum

Häfler Oberbürgermeister besucht ukrainisches Kulturzentrum
Oberbürgermeister Andreas Brand besuchte den Treffpunkt für die ukrainischen Geflüchteten. Von links nach rechts: Tamara Ryzhkova, Lesia Shevchuk, Oberbürgermeister Andreas Brand, Valentyna Frolova (Leiterin Treffpunkt) (Bild: Stadt Friedrichshafen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Oberbürgermeister Andreas Brand informierte sich bei einem Besuch im ukrainischen Kulturzentrum über die zahlreichen Aktivitäten im Treffpunkt und die Situation der Geflüchteten in Friedrichshafen. Bei dieser Gelegenheit überreichte er der ehrenamtlichen Leiterin, Valentyna Frolova, eine Spende über 5.000 Euro für die geplanten Weihnachtsaktionen. Das Geld wurde von den Bürgerinnen und Bürgern zur Unterstützung der Ukraine-Flüchtlingsarbeit vor Ort gespendet.

„Im Treffpunkt erleben die Menschen ein Stück Heimat, aber sie erfahren auch ganz wichtige Unterstützung, um sich integrieren zu können. Ich danke Ihnen herzlich für dieses Engagement und die wertvolle Arbeit, die Sie leisten“, so Oberbürgermeister Brand bei seinem Besuch.

Das Stadtoberhaupt war beeindruckt vom großen ehrenamtlichen Engagement der Verantwortlichen und der Schaffung von zahlreichen sehr gut genutzten Angeboten, die eigenständig von den dortigen Verantwortlichen organisiert werden. Dabei ist besonders das Angebot einer selbst organisierten psychologischen Beratung hervorzuheben. Daneben können die ukrainischen Geflüchteten im Deutschclub Deutsch lernen. In einem Chor, dem mehr als 30 Personen angehören, wird gemeinsam gesungen und gebastelt.  Die Ehrenamtlichen planen am Sankt Nikolaus-Tag, an Weihnachten und an Silvester gemeinsam zu feiern.

Um die Flüchtlingsarbeit vor Ort finanziell zu unterstützen, sind bei der Stadt Friedrichshafen in den letzten Wochen und Monaten zahlreiche Spenden eingegangen. Einen Teil der Spendengelder, nämlich 5.000 Euro, überreichte das Stadtoberhaupt nun an die ehrenamtliche Leiterin, Valentyna Frolova. Damit soll für den rund 314 ukrainischen Kindern und Jugendlichen eine Freude zu Weihnachten gemacht und andere geplante Aktionen finanziert werden. Der Treffpunkt ist von Montag bis Samstag geöffnet.

Die ehrenamtliche Leiterin des Treffpunkts, Valentyna Frolova, betonte die Wichtigkeit dieser Einrichtung für die ukrainischen Geflüchteten und die Ausrichtung des Treffpunkts als wertvolle Einrichtung für die Integration der Geflüchteten. Sie bedankte sich im Namen der in Friedrichshafen lebenden Geflüchteten bei Oberbürgermeister Andreas Brand und der Stadtverwaltung für die Unterstützung.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)