Häfler Handballer haben auch in Hohenems das Nachsehen

Häfler Handballer haben auch in Hohenems das Nachsehen
Auch im Rückspiel der Landesliga Württemberg (Staffel IV) hat es für die erste Herrenmannschaft der "Blisshards" keine Punkte gegeben. (Bild: Pixabay/Blisshards/Wochenblatt Media/Jeanine Seminara)
WOCHENBLATT
Redaktion

Hohenems – Erneut knapp dran, aber wieder nichts Zählbares eingefahren: Auch im Rückspiel der Landesliga Württemberg (Staffel IV) hat es für die erste Herrenmannschaft der HSG Friedrichshafen-Fischbach keine Punkte gegeben. 21:25 hieß es aus Sicht der „Blisshards“ beim HC Hohenems im Nachbarland.

Nachdem man einen ziemlich durchwachsenen Start erwischte, fing man sich bis zur Schlussphase der ersten Hälfte und war in Österreich voll auf Augenhöhe unterwegs. 11:11 stand es dann zur Pause, weil man besseren Zugriff aufs Spiel bekam. Allerdings musste man kadertechnisch im Vergleich zur Vorwoche wieder einmal improvisieren.

Die Moral ist ungebrochen

Mitte des zweiten Abschnitts geriet man deutlicher ins Hintertreffen, weil man in der Offensive Schwächen offenbarte, Zeitstrafen kassierte und zu leichte Fehler machte. Doch – wie schon in einen anderen Saisonspielen – bewies man Moral und kam zurück. Und das auch, weil sich der Gegner Zeitstrafen erlaubte, die man ausnutzte – 19:22 in der 52. Minute.

Am Ende setzte sich der HC Hohenems mit 25:21 durch, während die HSG-Handballer weiterhin ohne Saisonsieg verbleiben. „Für mich war das wieder eine vermeidbare Niederlage und es ist super schade, dass wir nichts Zählbares mit nach Hause nehmen konnten“, bilanzierte Trainer Andreas Rohrbeck. Ziel sei es, sich weiterzuentwickeln und sich weiter zu verbessern.

Die Hoffnung auf Punkte bleibt

„Hoffentlich springt dann mal noch wenigstens ein Punkt raus. Wir werden jedenfalls alles daransetzen“, bleibt Rohrbeck trotz der misslichen Lage weiterhin zuversichtlich. Bester Schütze im Häfler Trikot mit fünf Torerfolgen war übrigens Rückkehrer Silas Witzemann.

Den kompletten Spielfilm mit beiden Aufstellungen kann man unter https://bit.ly/3NYccyC nachlesen.