Guido Wolf MdL auf Gemeindebesuch in Mahlstetten

Guido Wolf MdL auf Gemeindebesuch in Mahlstetten
CDU-Landtagsabgeordneter Guido Wolf zu Besuch bei Bürgermeister Benedikt Buggle in Mahlstetten. (Bild: Gemeinde Mahlstetten)
WOCHENBLATT
Redaktion

Kanalsanierung und Wasserversorgung stehen anGuido Wolf MdL: „Bürgermeister Benedikt Buggle übernimmt intakte Gemeinde!“

Mahlstetten/Lkr. Tuttlingen – Zu einem Antrittsbesuch beim neuen Bürgermeister Benedikt Buggle kam der CDU-Landtagsabgeordnete Guido Wolf ins Mahlstetter Rathaus. Wolf kennt Buggle bereits als Böttinger Schultes, nahm dessen Amtsantritt in Mahlstetten aber zum Anlass, sich über die dort anstehenden Projekte informieren zu lassen.

Im Vordergrund stehe laut Buggle die Kanalsanierung, deren Vergabe Ende Juni nach beschränkter Ausschreibung geplant sei. Hierfür, so Bürgermeister Buggle, seien Landesmittel bereits zugesagt. Noch offen indes sei die Frage einer Landesförderung für die parallel anstehende Ertüchtigung der Wasserleitungen. Insoweit stünde ein positives Signal des Regierungspräsidiums Freiburg noch aus, weshalb Bürgermeister Buggle den Antrittsbesuch des Abgeordneten gerne nutzte, um hierfür für dessen Unterstützung zu werben.

Buggle berichtete Wolf darüber hinaus über die beiden laufenden Bebauungsplanverfahren, womit den Einwohnern die erwünschte Eigenentwicklung ermöglicht werden solle. Erfreulich sei überdies, dass der Kindergarten angesichts gestiegener Geburtenzahlen mit derzeit 29 Kindern sehr gut belegt und ausgelastet sei.

Auf der Ideenliste von Benedikt Buggle stehe schließlich eine verstärkte Förderung mit Mitteln des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR), um die Nachnutzung älterer Gebäude zu ermöglichen. Hier sei man innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft Spaichingen in guten Gesprächen. Guido Wolf MdL findet lobende Worte für dieses Engagement: „Gerade im Ländlichen Raum ist es zum Vorteil aller, wenn interkommunale Kooperationen entstehen. Die Ertüchtigung von in die Jahre gekommenen Gebäuden und die Beseitigung von Leerständen zeugt von einer nachhaltigen Entwicklung und leistet einen wichtigen Beitrag zum Erhalt dieser individuellen dörflichen Strukturen“!

(Pressemitteilung Gemeinde Mahlstetten)