Grandioser Abschluss des Festjahres am Gymnasium

Grandioser Abschluss des Festjahres am Gymnasium
Direktor Mark Overhage überreichte Angelika Meissner vom Regierungspräsidium und Oberbürgermeister Matthias Henne als Dank für die Geburtstags-Grußworte ein Glas „Schulhonig“. Im Hintergrund des Bildes sieht man die neuen „Fünf Sterne“, die nun das Gymnasium schmücken. (Bild: Brigitte Göppel)
WOCHENBLATT
Redaktion

Mit einem Festakt, einem Schulfest und einem Ehemaligentreffen hat das Gymnasium Bad Waldsee das Festjahr zum 50. Geburtstag sowie 50 Jahre Abitur in Bad Waldsee vergangenen Freitag grandios abgeschlossen.

Im Rahmen der Feierlichkeiten hat Oberbürgermeister Matthias Henne dem Gymnasium 5 Sterne verliehen – für jedes Jahrzehnt einen Stern. „Diese fünf Sterne stehen aber auch für 50 Jahre hervorragende pädagogische Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer, für Schulbildung auf höchstem Niveau, für junge Menschen, aus denen starke Persönlichkeiten geworden sind, für eine Schulgemeinschaft mit starkem Wertefundament, für eine gute Zukunft unserer Großen Kreisstadt Bad Waldsee. Daher kann ich mit Stolz und Freude sagen, machen Sie weiter so, greifen Sie auch künftig nach den Sternen… für jedes Jahrzehnt einen neuen Stern!“, so der Oberbürgermeister. Außerdem verriet er in seiner Ansprache, dass der Spatenstich, beziehungsweise der Baggerbiss für den geplanten Schulanbau nicht mehr lange auf sich warten lässt und demnächst erfolgen werde. Es würden Räume gebraucht, nicht nur weil es im kommenden Schuljahr die bisher höchste Schülerzahl für das Gymnasium geben werde, dann werden nämlich 650 Schülerinnen und Schüler dort zur Schule gehen. Die Stadt als Schulträger sei für die Schulgebäude zuständig und verantwortlich. „Wir kümmern uns seit jeher um die Gebäude und die Ausstattung und sorgen dafür, dass die Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Unterricht stimmen – und Ihr ALLE auch gerne zur Schule geht. Sie, lieber Herr Direktor Overhage, und Sie, liebe Lehrerschaft: Sie kümmern sich um die Bildung unserer Kinder, Sie sind ein bedeutender und unverzichtbarer Baustein in der Bildung und Entwicklung unserer Bad Waldseer Schülerinnen und Schüler. Und Sie sorgen dafür, dass die Gebäude im Innern mit Leben, Wissen und vor allem auch mit Herz gefüllt werden. Dafür große Anerkennung und herzlichsten Dank!“, so Matthias Henne. 

Zuvor hatte Direktor Mark Overhage die Gäste begrüßt und blickte auf die Gründung des Gymnasiums und die wichtigsten Eckpunkte zurück. Auch freue er sich, dass bei der Gemeinderatssitzung am Montag das Ergebnis für den Schulanbau gelüftet werde. Angesichts der vielen tollen Geburtstagsbeiträge für den Festakt beschränkte er sich auf eine kurze Ansprache. Es folgten hochkarätige Musikeinlagen sowie die Uraufführung des neuen Schulsongs, die „Zeitkapsel“ wurde von der SMV vorgestellt, außerdem wurde das neue Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ offiziell gestartet. Weitere Grußworte folgten von Angelika Meissner vom Regierungspräsidium sowie vom Geschäftsführenden Schulleiter Frank Wiest, der im Namen aller Schulen am Döchtbühl Tauben mit Wünschen in den Himmel schickte. Als Geburtstagsüberraschung für alle gab es passend zum Wetter ein kühles und frisches Eis! Im Anschluss an den Festakt konnten die Jubiläumsausstellung besichtigt werden.

(Pressemitteilung: Brigitte Göppel/Bad Waldsee)