Graf-Zeppelin-Haus beim 360°-Rundgang entdecken

Graf-Zeppelin-Haus beim 360°-Rundgang entdecken
Bei einem virtuellen 360°-Rundgang im Internet können die Räume des GZH kennengelernt werden, ohne vor Ort sein zu müssen. (Bild: Stadt Friedrichshafen)

WOCHENBLATT
Redaktion

Ab sofort können Veranstalter, Planer und Besucher das Graf-Zeppelin-Haus bei einem virtuellen 360°-Rundgang im Internet kennenlernen, ohne dafür vor Ort sein zu müssen.

Dadurch kann ein erster physischer Location-Check entfallen, was wiederum in die Nachhaltigkeitsstrategie „Green GZH“ einzahlt, denn die erste Anreise eines Veranstalters kann damit eingespart werden.

„Besonders stolz sind wir auf die Möglichkeit, dass die Bestuhlungsvarianten in den Sälen und Konferenzzimmern per Mausklick geändert werden können. Mit nur einem Klick wechselt der Betrachter zwischen einer parlamentarischen Bestuhlung mit Tischen zur Reihenbestuhlung, wie sie zum Beispiel bei einem Konzert der Fall ist“, erläutert der Leiter des Graf-Zeppelin-Hauses, Matthias Klingler.

Darüber hinaus zeigt sich im Rundgang die Multifunktionalität des Graf-Zeppelin-Hauses. Mit einem weiteren Mausklick heben und senken sich virtuell die Hubwände zwischen den Sälen und Foyers. „Damit können wir auch beim digitalen Rundgang die erweiterte Saalvariante des Hugo-Eckener-Saals um den Theodor-Kober-Saal abbilden, wodurch bis zu 1.400 Personen im Saal Platz finden, statt 1.000 Personen ohne die Saalerweiterung“, so Klingler.

Manchmal erschwert die polygonale und besondere Architektur des Hauses mit seinen verschiedenen Eingängen die Orientierung für Erstbesucher und Lieferanten. Auch hier kann der Rundgang Abhilfe schaffen, und zeigt den Weg von der Tiefgarage in die Säle oder zur Bühnenanlieferung – ganz nach Bedarf.

Natürlich soll auch die besondere Lage des Graf-Zeppelin-Hauses direkt am Bodensee nicht zu kurz kommen. Deshalb kann man auch einen digitalen Spaziergang rund um das komplette Gebäude machen. Der See kann aus der Vogelperspektive bewundert werden. Im Anschluss bietet sich noch ein digitaler Besuch im Café Kurgarten oder dem Restaurant Ferdinand an.

Den digitalen Rundgang finden Sie unter: https://tour360.gzh.de/ 

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)