Gerold Huber spielt Beethoven, Debussy und Chopin im Alten Kloster

Gerold Huber spielt Beethoven, Debussy und Chopin im Alten Kloster
Gerold Huber Portrait (Bild: Marion Köll)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Saulgau – Im Rahmen der „Bad Saulgauer Konzerte“ gastiert am Sonntag, 8. November um 17 Uhr und 19 Uhr Gerold Huber im Alten Kloster. Coronabedingt gibt es keine Pause und nur ein stark beschränktes Kartenkontingent in Paar- und Einzelplätzen; Tickets sollten unbedingt im Vorverkauf erworben werden.

Der Ausnahmepianist, als Liedbegleiter international gefragt, ist regelmäßig zu Gast bei Festivals wie der Schubertiade Schwarzenberg und den Salzburger Festspielen oder in Konzertsälen wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Londoner Wigmore Hall und der Carnegie Hall New York. Mit dem Bariton Christian Gerhaber bildet er seit vielen Jahren ein festes Duo; daneben konzertiert er als Kammermusikpartner u.a. mit dem Artemis-Quartett, dem Henschel-Quartett und Maximilian Hornung.

Neben zwei Solo-CDs mit Werken von Beethoven und Schumann liegen zahlreiche CD-Einspielungen gemeinsam mit Christian Gerhaber vor, die sämtlich mehrfach preisgekrönt sind.

Auf dem Programm von Gerold Huber, seit 2013 Professor an der Hochschule für Musik in Würzburg, stehen bedeutende Werke der Klavierliteratur, darunter Beethovens „Sturmsonate“ sowie Stücke von Debussy und Chopin.

Karten gibt es ermäßigt im Vorverkauf im Rathaus, Tel. 07581-207-0 oder online unter www.reservix.de.