Gemeinnützige Austauschorganisation „Experiment“ sucht Gastfamilien in Aulendorf und Umgebung

Gemeinnützige Austauschorganisation „Experiment“ sucht Gastfamilien in Aulendorf und Umgebung
Empfang durch eine Gastfamlie von einer Austauschschülerin. (Bild: Experiment - Deine Austauschorganisation)
WOCHENBLATT
Redaktion

Aulendorf – Die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment sucht ab August Gastfamilien für rund 130 internationale Schüler und Schülerinnen, die für drei bis zehn Monate einen Schüleraustausch in Deutschland machen möchten.

Seit 90 Jahren setzt sich der Verein dafür ein, Verbindungen zwischen Menschen verschiedener Kulturen herzustellen und trägt so dazu bei, dass Vorurteile abgebaut werden und gegenseitiges Verständnis gefördert wird.

„Besonders in Anbetracht der aktuellen Entwicklungen ist es wichtiger denn je, interkulturellen Austausch zu fördern“, betont Experiment-Geschäftsführerin Bettina Wiedmann. „Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Aufnahme eines Gastkindes eine Bereicherung für die ganze Familie ist.“

Wer Gastfamilie wird, holt sich die Welt nach Hause – eine Aussage, die auf großes Interesse stößt, aber viele Familien scheuen vor der organisatorischen Hürde zurück. „Das Zeitfenster für einen längerfristigen Austausch ist oft klein. Wir sind uns sicher, dass wir gemeinsam eine für Sie passende Möglichkeit finden und beraten Sie gerne. Wir möchten Sie bestärken, an einem interkulturellen Austauschprogramm teilzunehmen, um gemeinsam mit dem Gastkind wertvolle Erfahrungen zu machen – lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen“, so Bettina Wiedmann.

Weltoffene Familien in Aulendorf und Umgebung können sich bei Experiment melden, um ab Ende August an diesem interkulturellen Programm als Gastfamilie teilzunehmen. Die Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren kommen unter anderem aus Italien, Brasilien, Mexiko, Thailand, Frankreich und Kolumbien. Genauso unterschiedliche wie die Gäste können auch die Gastfamilien sein: Ob Alleinerziehende, Patchwork-Familien oder Paare mit oder ohne Kinder, ob Großstadt oder Dorf – wichtig sind vor allem Spaß am kulturellen Austausch und die Bereitschaft, einem Gast die Türen zu öffnen.

Für alle, die sich fragen:
Was sind meine Aufgaben als Gastfamilie? oder Wie läuft der Auswahlprozess ab? bietet der Verein eine kostenlose, digitale Informationsveranstaltung am Mittwoch, 18. Mai 2022, um 18 Uhr an.

Mehr Informationen, den Link zur Anmeldung und weitere Termine gibt es auf der Webseite von Experiment: Veranstaltungen – lernt uns persönlich kennen! | Experiment e.V. (experiment-ev.de)

Interessierte können sich auch direkt an die Geschäftsstelle von Experiment in Bonn wenden. Ansprechpartnerin ist Lena Weyers (Tel.: 0228 95722-41, E-Mail: weyers@experiment-ev.de). Weitere Informationen gibt es auch auf der Internetseite www.experiment-ev.de/gastfamilie-werden, wo einige der Austauschschüler*innen sich mit kurzen Videos vorstellen.

Über Experiment

Das Ziel von Deutschlands ältester, gemeinnütziger Austauschorganisation, Experiment e.V., ist seit 90 Jahren der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen. Experiment ist das deutsche Mitglied von „The Experiment in International Living“ (EIL). Jährlich reisen über 2.000 Teilnehmende mit Experiment ins Ausland und nach Deutschland. Kooperationspartner*innen sind u.a. das Auswärtige Amt, die Botschaft der USA, der DAAD, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Deutsche Bundestag, das Goethe-Institut und die Stiftung Mercator.

(Pressemitteilung: Experiment – Deine Austauschorganisation)