Gemeinde gut aufgestellt bei der Elektromobilität

Gemeinde gut aufgestellt bei der Elektromobilität
Zehn E-Ladestationen in der Gemeinde Kressbronn. (Bild: Kressbronn)
WOCHENBLATT
Redaktion

Kressbronn – Die Gemeinde Kressbronn a. B. setzt sich für eine nachhaltige Entwicklung der Mobilität ein. Im Zuge dessen hat die Gemeinde ihre Ladeinfrastruktur erweitert und fünf Doppel-E-Ladestationen mit einer Leistung von 22 Kilowatt Wechselstrom installiert. Eine gut ausgebaute Infrastruktur ist in einer Gemeinde wie Kressbronn a. B. von großer Bedeutung. Durch den Ausbau wurde ein Zeichen gesetzt, dass es mit der Elektromobilität vorangeht, denn die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen nimmt stets zu. „Die Elektromobilität wird sich schnell verändern, somit auch die Systeme, die in Zukunft sicherlich noch effektiver und zuverlässiger werden. Eine gut ausgebaute Lade-Infrastruktur ist wichtig“, so Bürgermeister Daniel Enzensperger.

Innerhalb der Gemeinde können Elektroautos an zehn E-Ladestationen unkompliziert ihren Strom beziehen. Neben den Versorgungseinrichtungen am Bahnhofparkplatz und am Nonnnenbacher Weg besteht auch an der Festhalle, auf dem Strandbadparkplatz und in der Tiefgarage des Rathauses die Möglichkeit, elektrisch betriebene Fahrzeuge wiederaufzuladen. Alle Standorte sind zentral, gut erreichbar und verfügen über die notwendigen Parkmöglichkeiten. Die Ladesäulen sind jederzeit öffentlich zugänglich und können von jedem genutzt werden. Der Strom kann abschließend mittels verschiedenster Kredit- und Servicekarten direkt an der Station bezahlt werden.

Neben den Elektroladesäulen hat die Gemeinde einen weiteren Beitrag für die Elektromobilität geleistet. „Wir setzen nicht nur in punkto Ladeversorgung für elektrisch betriebene Autos ein Zeichen. Wir bekennen uns, gemeinsam mit unserem Partner, dem Regionalwerk Bodensee, zum Thema Elektromobilität, zum Thema Klima- und Umweltschutz“, sagt Daniel Enzensperger. Im Strandbad Kressbronn a. B. können Besucher an vier weiteren Ladestationen bequem und kostenlos ihr E-Bike mit Öko-Strom wiederaufladen. Das Regionalwerk sponserte die Ladestation.

Außerdem hat die Gemeindeverwaltung für ihre Mitarbeiter zwei E-Bikes angeschafft für die schnelle und CO2 neutrale Fortbewegung innerorts. Regelmäßiges Autofahren soll dadurch ersetzt werden. Die E-Bikes werden im Rathaus gelagert und stehen allen Mitarbeitern zur Verfügung.