Gemeinde bittet Interessierte in die Bürgerwerkstatt „Langenargen 2040“

Gemeinde bittet Interessierte in die Bürgerwerkstatt „Langenargen 2040“
Gemeinsam die Zukunft der Gemeinde gestalten. (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Langenargen – Die Gemeinde Langenargen möchte mit einem Gemeinde-Entwicklungskonzept den aktuellen Herausforderungen der Gemeindeentwicklung – beispielsweise demografischer Wandel, Klimawandel, bezahlbarer Wohnraum – begegnen. Damit soll eine Strategie für die zukünftige Entwicklung festgelegt werden.

Eine unverzichtbare Grundlage für die Erstellung des Gemeinde-Entwicklungskonzeptes ist – laut Pressemitteilung der Gemeinde Langenargen – die Beteiligung der Bürger / innen. Es wurden bereits eine Auftaktveranstaltung, eine Online-Befragung sowie ein Verwaltungsworkshop und eine Gemeinderatsklausur durchgeführt.

Um die bisher erarbeiteten Ergebnisse weiter zu vertiefen, sind alle Bürger / innen zu der Bürgerwerkstatt am Dienstag, 21. September, um 18 Uhr, in der Turn-und Festhalle (Kirchstraße19, 88085 Langenargen) eingeladen. Ziel der Veranstaltung sei es, mit den Bürger / innen Maßnahmenvorschläge zu entwickeln.

Außerdem sollen ein Auszug der bisherigen Ergebnisse und das geplante weitere Vorgehen vorgestellt werden. Die Mitwirkung sei gefragt: Mit welchen Maßnahmen kann die weitere Entwicklung der Gemeinde gestaltet werden? Die Erstellung des Gemeindeentwicklungskonzeptes wird im Rahmen des Förderprogramms des Landes Baden-Württemberg „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ gefördert.

Für Fragen vorab stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung: Peter Hinkel (Telefon 07543 / 9330-29, E-Mail: hinkel@langenargen.de) und Claudia Niedermaier (Telefon 07543 / 9330-30; E-Mail: niedermaier@langenargen.de) bei der Gemeinde Langenargen und Melina Krapf (Telefon 07141 / 16-757289, E-Mail: melina.krapf@wuestenrot.de) bei der Wüstenrot Haus-und Städtebau GmbH.

Aufgrund der aktuellen Corona Lage sei eine Anmeldung vorab notwendig. Es wird daher darum gebeten, sich vorab per E-Mail (niedermaier@langenargen.de) oder telefonisch (07543 / 9330-30) anzumelden. Es zähle hierbei der Zeitpunkt des Eingangs der Anmeldung. Eine Anmeldebestätigung mit entsprechenden Hinweisen zu den aktuellen Corona-Vorschriften erfolgt per E-Mail. Die Anmeldung ist bis Freitag, 17. September, möglich.