Gegen Freiburg reißt der Faden: YoungStars verlieren zum Jahresauftakt

Gegen Freiburg reißt der Faden: YoungStars verlieren zum Jahresauftakt
Da hilft alles Strecken von Simon Kohn nichts: Die YoungStars verlieren klar mit 0:3. (Bild: Günter Kram)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (wb/dab) – Die Volley YoungStars haben ihr Auftaktmatch nach der Weihnachtspause gegen FT 1844 Freiburg mit 0:3 (29:31, 13:25, 15:25) verloren. Zu viele eigene Fehler kosteten letztlich die Chance auf den Sieg zum Jahresauftakt in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd.

Die Partie in der Messehalle B4 lief gut an, unter Regie von Zuspieler Milan Kvrzic erzielten die Häfler Punkt für Punkt und hielten die badischen Gäste auf Abstand. Dem Satzgewinn nahe, ließen sie am Ende trotz bester Chancen vier Satzbälle ungenutzt und gaben sich den erstarkten Freiburgern bei 29:31 geschlagen. Der Faden bei den Häflern war gerissen. „Nach dem ersten Satz haben wir uns alle so geärgert, dass wir als Team nicht mehr funktioniert haben“, erklärte ein enttäuschter Kapitän Silvio Hellrigl.

Reise zum Tabellenführer steht an

Die erfahrenen Freiburger mit dem ehemaligen YoungStar Oliver Hein in ihren Reihen dominierten das weitere Spielgeschehen, holten sich zwei Durchgänge mit 25:13 und 25:15 – und besiegelten die Häfler 0:3-Niederlage. Als MVPs wurden der Freiburger Pascal Ristl und YoungStar Anton Jung ausgezeichnet. Das Resümee von Bundesstützpunkttrainer Adrian Pfleghar fiel nüchtern aus: „Nach der langen Spielpause haben wir heute gesehen, woran wir arbeiten müssen.“ Am kommenden Wochenende geht’s zum Tabellenführer nach Karlsruhe.

Für die YoungStars waren im Einsatz: Milan Kvrzic, Fabian Hosch, Daniel Habermaas, Philipp Hermann, Carl Möller, David Dornauf, Silvio Hellrigl, Lovis Homberger, Anton Jung, Simon Kohn und Mika Ahmann.