Gefährlicher Stoff ausgetreten: B 32 bei Sigmaringendorf über mehrere Stunden gesperrt

Gefährlicher Stoff ausgetreten: B 32 bei Sigmaringendorf über mehrere Stunden gesperrt
Durch einen Gefahrgutunfall in einem Industriegebiet in Sigmaringendorf sind rund 60 Kilogramm einer Chemikalie ausgetreten. (Bild: picture alliance / Panama Pictures | Christoph Hardt)
WOCHENBLATT
Redaktion

Mindestens 60 Kilogramm eines flüssigen Trockenklebers hat der Fahrer eines Lkw am Donnerstag kurz nach 14 Uhr im Bereich der B 32 / Staudenweg bei Sigmaringendorf verloren.

Offenbar hatte der 57 Jahre alte Lastwagenfahrer die in Eimern beförderte Flüssigkeit beim Transport nicht richtig gesichert. Weil er zudem mutmaßlich zu schnell unterwegs war, fielen mehrere Eimer beim Abbiegen in ein Industriegebiet im Staudenweg um.

Eine rund 70 Meter lange Spur des Klebstoffs breitete sich daraufhin auf der B 32 und im Staudenweg aus. Rund 100 Wehrleute der Feuerwehr, darunter auch der Gefahrgutzug, verdünnten den Klebstoff und setzten unter anderem Hochdruckreiniger zur Beseitigung des Klebers vom Asphalt ein. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Den 57-jährigen Lkw-Fahrer erwartet nun ein Bußgeld sowie Punkte in Flensburg.

Die B 32 war im betroffenen Bereich bis gegen 15.45 Uhr voll gesperrt und ist aufgrund der noch andauernden Reinigungsarbeiten derzeit bis auf Weiteres nur halbseitig befahrbar.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)