Gebäudebrand in Tuttlingen: Rund 250.000 Euro Schaden – eine Person leicht verletzt

Gebäudebrand in Tuttlingen: Rund 250.000 Euro Schaden – eine Person leicht verletzt
Rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand einer Doppelhaushälfte in Tuttlingen // Symbolbild (Bild: picture alliance / Wedel/Kirchner-Media | Wedel/Kirchner-Media)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tuttlingen (ots) – Zum Brand einer Doppelhaushälfte mit Friseurgeschäft im Erdgeschoss und zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungskräften ist es am Sonntagabend, gegen 21.30 Uhr, in der Bahnhofstraße Ecke Moltkestraße gekommen. Eine Bewohnerin hat sich dabei leichte Verletzungen beim Einatmen von Rauchgasen zugezogen.

Brand in Küche entstanden

Nach derzeitigem Ermittlungsstand entstand der Brand in der Küche einer Wohnung im Obergeschoss des aus zwei Doppelhaushälften bestehenden Mehrfamilienhauses, vermutlich ausgehend von einer eingeschalteten Herdplatte und einem darauf befindlichen Topf mit erhitztem Öl. Von dort aus breitete sich der Brand in das zweite Obergeschoss des Hauses und schließlich bis zum Dachgeschoss aus.

72-Jährige verletzte sich leicht

Die fünf Hausbewohner der betroffenen Doppelhaushälfte konnten das Gebäude rechtzeitig und eigenständig verlassen. Eine Bewohnerin der Wohnung, in welcher der Brand ausgebrochen war, hatte sich leichte Verletzungen durch eine Rauchgasintoxikation zugezogen. Die 72-jährige Frau wurde noch am Brandort durch die eingetroffenen Rettungskräfte behandelt.

Sachschaden von rund 250.000 Euro

Der Brand konnte schließlich durch die mit mehreren Fahrzeugen und rund 60 Einsatzkräften angerückte Feuerwehr der Abteilungen Tuttlingen, Möhringen, Eßlingen, Mühlheim und Spaichingen gelöscht werden. Nach erster Schätzung dürfte durch das Feuer und die Einwirkung des Löschwassers an der Doppelhaushälfte und dem Geschäft im Erdgeschoss rund 250.000 Euro Sachschaden entstanden sein. Neben der Feuerwehr und der Polizei waren das DRK zusammen mit einem Notarzt sowie eine Schnelleinsatzgruppe (SEG) des Rettungsdienstes mit acht Fahrzeugen eingesetzt. Auch ein Berater der Stadt Tuttlingen war am Brandort eingetroffen.

Ermittlungen zur Brandursache dauern an

Nach Löschung des Brandes wurden die Bewohner der betroffenen Doppelhaushälfte von der Stadt vorübergehend anderweitig untergebracht. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache wurden von der Polizei übernommen und dauern noch an.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Konstanz)